Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 121 von insgesamt 1250.

Bei Hofe erscheinen nacheinander Legaten des Kaisers (Manuel) von Konstantinopel, die wegen des Todes des nach Griechenland entsandten Abtes Wibald von Stablo vorsorglich um freies Geleit ersuchen, Boten der Könige Ludwig (VII.) von Frankreich und Heinrich (II.) von England, die den Kaiser zu einer Parteinahme zu ihren Gunsten (gegen den jeweils anderen Herrscher) veranlassen wollen, und - gesandt von König (Geisa) von Ungarn, der gerüchteweise von dem Frevel der Mailänder gehört hat - die Magister Matthäus und Primogenitus, die namens ihres Herrn die freiwillige Stellung noch größerer Hilfstruppen als zuvor zusagen.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 24, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 267.

Kommentar

Zum Tod Wibalds vgl. Reg. 486. - Die zeitliche Einordnung dieser Nachrichten erfolgt nach der Stellung des Kapitels im Werk Rahewins, allerdings müßten die ungarischen Gesandten entsprechend dem Hinweis auf die temeritas der Mailänder (vgl. Regg. 666 und 673) wohl etwas später eingetroffen sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 678, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-01-00_1_0_4_2_2_120_678
(Abgerufen am 22.07.2017).