Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 254 von insgesamt 1250.

Abt Heinrich von Lorsch löst die Burg Weinheim (an der Bergstraße, castrum Winenheim) durch die Vergabe des Hofes Ilvesheim (Vluensheim) als Lehen an den Kaiser aus kaiserlichem Besitz und von der Besetzung durch das Reich (ab imperiali possessione et presidio liberauit ).

Incipit:
ab imperiali possessione et presidio liberauit

Überlieferung/Literatur

Codex Laureshamensis, ed. Glöckner, Arb. d. Hist. Komm. f. d. Volksstaat Hessen (1929), 439 = MG. SS XXI, 445.

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung vgl. Glöckner, a. a. O. Bd. 3/2 (Register) 339. - Heinrich von Lorsch hatte sich während der ersten Monate des Schismas große Verdienste erworben, vgl. JL. 14.428 (dazu die Anmerkung zu Reg. 771), so daß es durchaus wahrscheinlich ist, das hier belegte kaiserliche Entgegenkommen in diese Epoche zu verlegen. - Vgl. dazu auch Fried, Wirtschaftspolitik, Bll. f. dt. LG 120 (1984) 212, der allerdings von der Burg Windeck über Weinheim spricht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 811, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-00-00_1_0_4_2_2_253_811
(Abgerufen am 30.05.2017).