Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 41 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt auf Bitten des Johannitermagisters Raimund (Großmeister Raimund du Puy) und seiner Brüder alle Hospitäler des Johanniterordens , dessen segensreiches Wirken er in Jerusalem mit eigenen Augen gesehen hat, im gesamten Reichsgebiet in seinen Schutz, den er auch Personen und deren Gütern, die sich dem Orden weihen, zusichert, und erklärt sie unter Vorbehalt der kaiserlichen Gerechtsame für frei von allen Abgaben. Z.: Herr Friedrich, Erzbischof von Köln und Erzkanzler für das Königreich Italien, Patriarch Pilgrim von Aquileia, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Gebhard von Würzburg, Daniel von Prag, Konrad von Eichstätt und Hermann von Verden, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, die Herzoge Friedrich von Rothenburg und Heinrich von Kärnten, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach und seine Brüder Friedrich und Otto, Graf Berthold von Andechs, die Markgrafen Dietrich von Wettin, Berthold von Vohburg und Hermann von Baden, die Grafen Emicho von Leiningen, Berenger von Sulzbach, Dietrich von Werben, Albert von Tirol, Friedrich von Hohenberg, Widekind von Schwalenberg, Rudolf von Bregenz und zahlreiche andere fürstliche Herren. - Fredericus Coloniensis archiep. et Ytalici regni archicanc. ; mit Ausnahme der Vorbehaltsformel reine Empfängerausfertigung, außerhalb der Kanzlei mundiert. B. 2. laut F. Si sacris domibus .

Originaldatierung:
(VIIIo kal. novembris, in comitatu Ueronensi)
Zeugen:
Herr Friedrich, Erzbischof von Köln und Erzkanzler für das Königreich Italien, Patriarch Pilgrim von Aquileia, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Gebhard von Würzburg, Daniel von Prag, Konrad von Eichstätt und Hermann von Verden, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, die Herzoge Friedrich von Rothenburg und Heinrich von Kärnten, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach und seine Brüder Friedrich und Otto, Graf Berthold von Andechs, die Markgrafen Dietrich von Wettin, Berthold von Vohburg und Hermann von Baden, die Grafen Emicho von Leiningen, Berenger von Sulzbach, Dietrich von Werben, Albert von Tirol, Friedrich von Hohenberg, Widekind von Schwalenberg, Rudolf von Bregenz und zahlreiche andere fürstliche Herren
Siegel:

B. 2. laut F.

Incipit:
Si sacris domibus
Schreiber:
mit Ausnahme der Vorbehaltsformel reine Empfängerausfertigung, außerhalb der Kanzlei mundiert.
Empfänger:
Johanniterordens
Kanzler:
Fredericus Coloniensis archiep. et Ytalici regni archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 13. Jh., Departementalarchiv Marseille (B); Liber autenticus domus hospitalis prioratus sancti Egidii des 13. Jh. f. 170', Stadtarchiv Arles (C); notarielle Abschrift von 1307, Departementalarchiv Lyon (D); notarielle Abschrift des Transsumptes Kaiser Karls IV. von 1365 Juni 10 (B.-Huber Reg. 7165), von 1365, Departementalarchiv Marseille (E1), von 1366, Nationalarchiv Paris M 6 no 1 (E2), und von 1396, Departementalarchiv Marseille (E3); notarielle Abschrift von 1378, Staatsarchiv Parma (F). Drucke: Stumpf, Acta ined. 493 no 347; Delaville-le-Roulx, Cartulaire général 1, 203 no 270; MG. DF. I. 228. Reg.: Stumpf 3818a.

Kommentar

Zu den erwähnten persönlichen Kontakten des Kaisers mit den Johannitern in Jerusalem vgl. Regg. 38 und 419.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 598, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-10-25_1_0_4_2_2_40_598
(Abgerufen am 17.11.2017).