Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 28 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt Graf Guido von Biandrate wegen seiner großen Verdienste in seinen Schutz und verleiht ihm die Regalien in Burg und Hof zu Chieri (regalia nostra, que in predicto loco Carii et Castro et curte habere videmur, nominatim fodrum, albergariam, districtum, theloneum, arimanniam, fidelitatem salva fidelitate nostra), nachdem Bischof Karl von Turin, der dem Grafen diesen Ort gemäß dem Zeugnis seines Hofes, nämlich des Markgrafen Wilhelm von Montferrat, des Walfred von Avigliana, der Richter Heinrich von Giaveno und Gregor von Novara sowie des Lambert von Biandrate, zu rechtem Lehen verliehen hatte, diese Investitur am kaiserlichen Hof in Bolgiano am Lambro in Gegenwart des Erzbischofs Friedrich von Köln, des Grafen Rudolf von Pfullendorf und des Grafen Goswin (von Heinsberg) wiederholt hat. - Reynoldus canc. vice Friderici Coloniensis archiep. et archicanc. ; verfaßt und geschrieben von RG. Ratio suadet et .

Incipit:
Ratio suadet et
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
Guido von Biandrate
Kanzler:
Reynoldus canc. vice Friderici Coloniensis archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Originaltranssumpt König Heinrichs VII. von 1311 Juli 7, Staatsarchiv Turin (B); Abschrift des 16. Jh. Ms. J b III p. 25, Bibliothek des Staatsarchivs zu Turin (C); Abschrift des 16. Jh. in Benvenuto di S. Giorgio et de Biandrate, De Origine gentilium suorum f. 15', Archiv der Grafen von Biandrate zu Turin (D). Drucke: Stumpf, Acta ined. 492 no 346; Gabotto, Libro rosso del comune di Chieri, BSSS 76 (1913-14) XV no 14 (zu 1158 August); MG. DF. I. 226. Reg.: Stumpf 3833 zu 1158 vor Dezember 15; 3817a zu 1158 August.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung des D. ergibt sich zweifelsfrei aus der Nachricht über einen einwöchigen Aufenthalt des Kaisers und seines Hofes in Bolgiano, vgl. Reg. 585. - Die Verdienste Graf Guidos sind nicht zuletzt in seiner erfolgreichen Vermittlertätigkeit zwischen Mailand und dem Kaiser zu sehen, vgl. Reg. 580. - Der Herrscher dürfte im Dezember dieses Jahres Chieri aufgesucht haben, vgl. Reg. 636.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 586, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-09-08_2_0_4_2_2_28_586
(Abgerufen am 28.03.2017).