Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 30 von insgesamt 1250.

Friedrich trägt in der dem Reich unterstehenden Propsteikirche zu Monza, die als sedes regni Italici gilt, trotz der von den Pavesen verübten Niederbrennung des Ortes nach alter kaiserlicher Sitte die Krone, gibt dieser Kirche die alte Freiheit zurück und befiehlt, die sedes auf seine (= des Kaisers) Kosten wiederaufzubauen. Hier entläßt er den Großteil seiner Truppen, darunter namentlich die böhmischen Abteilungen unter dem seitens der Mailänder mit 1.000 Mark bedachten König Vladislav von Böhmen, Herzog Heinrich von Österreich mit den ungarischen Truppen, Erzbischof Arnold von Mainz und Herzog Berthold von Burgund (Zähringen), während Bischof Daniel von Prag gegen den Willen des Böhmenkönigs auf kaiserlichen Wunsch in Italien zurückbleibt.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. III cap. 50, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 226 f., Vinzenz von Prag, MG. SS XVII, 675; vgl. des weiteren Ann. s. Disibodi, MG. SS XVII, 29, Cont. Opatowicensis, MG. SS XVII, 653, Cron. s. Petri Erf. mod., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 179, Sigeb. Auct. Affligem., MG. SS VI, 404 und Burchard von Ursberg, ed. Holder-Egger - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 30; zur Rückkehr Arnolds von Mainz vgl. auch Vita Arnoldi, ed. Jaffé, Bibl. rer. Germ. 3, 628.

Kommentar

Zu der erneuten Unterstellung von Monza unter das Reich vgl. auch Regg. 607 und 658 sowie Peyer, Monza, DA 8 (1951) 444.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 587, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-09-00_1_0_4_2_2_29_587
(Abgerufen am 29.03.2017).