Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen die Regesten 401 bis 450 von insgesamt 1250

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 953

1161 (Mitte Juni), Lodi

Friedrich zieht mit wenigen seiner Fürsten zu der von Papst Viktor IV. festgelegten Kirchenversammlung nach Lodi.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 954

(1161 bald nach Mai 21, wohl Juni), (Lodi)

Friedrich gibt gegenüber Erzbischof Eberhard von Salzburg seinem Erstaunen darüber Ausdruck, daß er trotz mehrfacher, durch Boten und Schreiben übermittelter Ladungen weder auf dem von geistlichen und weltlichen Fürsten besuchten Hoftag zu Pavia (vgl. Regg. 819 ff.) noch zu dem für ihn...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 955

1161 Juni 20, Lodi

Friedrich bestätigt der von seinem Vorgänger, Kaiser Otto (I.) gestifteten, bischöflichen Kirche zu Brandenburg (insbesondere dem dortigen Domkapitel) die genannten Besitzungen und Rechte, darunter auch die Schenkungen an das Augustiner-Chorherrenstift St. Maria zu Leitzkau und die an das...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 956

1161 Juni 22, Lodi

Friedrich nimmt die bischöfliche Kirche zu Avignon auf Bitten Bischof Gaufrids und auf Intervention des Elekten Rainald von Köln, des Erzkanzlers für Italien, mit all ihren Besitzungen in seinen Schutz, sichert ihr die Regalien zu, trifft eine Reihe von Verfügungen über die Kirchenlehen des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 957

(1161 Juni), (Lodi)

Friedrich teilt dem Klerus, den Konsuln und dem Volk von Avignon mit, daß er ihrem Bischof Gaufrid und dessen Kirche seinen Schutz verliehen und sie ausschließlich dem Reich unterstellt habe, bestätigt die Rechte und Freiheit ihrer Stadt, sieht ihnen auf Bitten des Bischofs die Mißachtung...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 958

(1161 Juni), (Lodi)

Friedrich versichert dem Klerus, den Konsuln, den Rittern und dem Volk von Avignon , er werde ihren um das Reich verdienten Bischof Gaufrid und seine Kirche stets unmittelbar der Herrschaft des Reiches unterstellt lassen, und verbietet, ohne bischöfliche Zustimmung an der Brücke Malipassus ...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 959

1161 (Juni), (Lodi)

Friedrich nimmt den Bischof Gaufred von Grenoble und dessen Kirche mit all ihren Besitzungen in seinen Schutz und bestätigt ihm die Regalien, namentlich in Grenoble selbst und in Saint-Donat. Z.: die Bischöfe Hermann von Verden und Syrus von Pavia, Erzbischof Stephan von Vienne, Bischof...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 960

1161 (Juni), Lodi (Laude in generali concilio)

Friedrich nimmt das Prämonstratenserstift Cappenberg auf Bitten Propst Ottos, seines Verwandten, und der Kanoniker nach dem Vorbild seines Vorgängers, Kaiser Heinrichs IV. (= V.), in seinen Schutz und bestätigt ihm die Augustinerregel und die genannten Besitzungen, im besonderen Lenklar,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 961

1161 (Juni), Lodi (Laude in generali concilio ibidem in tercia Mediolanensi vastacione congregato)

Friedrich bestätigt dem Kloster Odenheim (Wigoldesberg ; sacrosanctum cenobium in nostro imperio in episcopatu Spirensi situm in pago Creihcgowe in comitatu Breteheim iuxta villam Otenheim, quod dicitur Wigoltdesberc) in einer umfangreichen Urkunde alle genannten Rechte und Besitzungen,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 961a

(vor 1161 Juni 19 ‒ 22), Würzburg

Friedrich läßt von den Mainzer Juden zur Sühne für die Ermordnung seines Mundschenks Benno eine goldene Statue nach dessen Ebenbild anfertigen, die neben dem Mainzer Dom aufgestellt wird. Diese Statue wird von Erzbischof Rudolf zerstört, das Gold wird aufgeteilt.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 962

1161 Juni 19-22, Lodi

Friedrich führt den Vorsitz auf der Synode von Lodi und bestätigt gemeinsam mit den anwesenden geistlichen und weltlichen Fürsten die Wahl und die schon im Vorjahr zu Pavia (vgl. Reg. 822) erfolgte Konfirmation Papst Viktors IV. Als Anwesende werden neben den in Regg. 955, 959, 960 und 961...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 963

1161 Juni 22, Lodi

Am letzten Tag der Kirchenversammlung von Lodi werden Erzbischof Obert von Mailand gemeinsam mit den Konsuln seiner Stadt und deren Ratgebern (consiliarii), die Bischöfe (Hugo) von Piacenza und (Raimund) von Brescia mit den Konsuln dieser Städte und deren Ratgebern sowie alle an der Ermordung...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. D964

(wohl 1161 Juni), Lodi

Friedrich gewährt dem an den Hof gekommenen Dauphin Guigo und Wilhelm von Peytieux ein Privileg über den Wegzoll (de pedagio).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 965

1161 Juni, (wohl Lodi)

Friedrich empfängt die Gesandtschaft der Pisaner Konsuln, bestehend aus Konsul Ildebrandinus Melis, Bulgarinus Bulgarelle und Lanbertus Cigulus, ehrenvoll und verhandelt mit ihnen über honorem et augmentum imperii et civitatis Pisane.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 966

1161 Juni 25, Corno Vecchio

Friedrich nimmt die Burg Corno Vecchio ein und läßt von den mehr als 100 Gefangenen den Mailänder Bürgern die Hände abhacken, was auch an 17 der dort gefangenen Landbewohner vollzogen wird. Die übrigen läßt er nach Niederbrennung der Burg einkerkern.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 967

1161 Juli 1, Lodi

Friedrich bestätigt dem vom Markgrafen Hugo gegründeten Kloster des hl. Januarius zu Capolona gemäß den Verfügungen seines Vorgängers Konrad (II.) alle genannten Besitzungen und Rechte, unterstellt es unmittelbar dem Reich, gewährt dem Kustos der Abtei das Recht, sich für allfällige...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 968

(1161 Juli)

Erzbischof E(berhard) von Salzburg schreibt an Kaiser F(riedrich), er habe dessen Ladungsschreiben (Reg. 954) erhalten, doch werde sich seine Reise wegen Unruhen in seiner Kirchenprovinz verzögerm.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 969

1161 Juli, Biandronno

Graf Goswin (von Heinsberg), den der Kaiser als Amtsträger im Seprio und in der Martesana eingesetzt hat, nimmt die Burg Biandronno ein, vertreibt deren Einwohner und zerstört die Anlage.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 970

1161 August 6, bei Cerro

Friedrich lagert mit seinem aus Deutschen und Böhmen gebildeten Heer bei Cerro. Wohl dort nehmen die Mailänder durch Legaten Verbindung mit dem Landgrafen (Ludwig von Thüringen), dem Herzog (Theobald oder Friedrich) von Böhmen und dem Bruder des Kaisers, Pfalzgraf (Konrad bei Rhein) auf und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 971

1161 August 7, bei Melegnano

Friedrich erfährt von Kanzler (!) Rainald (von Dassel), daß dessen Ritter ohne sein (des Kanzlers) Wissen beim Kloster Bagnolo eine Delegation Mailänder Konsuln überfallen haben, die von einigen der Fürsten für ein tags zuvor vereinbartes Treffen freies Geleit erhalten hatten (Reg. 970). Er...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 972

1161 August 7, bei Melegnano

Friedrich sendet vom Standort seines Heeres aus einige Ritter zur Unterstützung der gegen die Mailänder kämpfenden Kölner Ritter zum Landsitz des Guazina de Aliate voraus, denen er bald darauf gemeinsam mit seinem Bannerträger, Herzog Friedrich von Rothenburg, und anderen Fürsten (Burchard von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 973

1161 August 7, beim Landsitz des Guazina de Aliate

Friedrich schlägt die in Kämpfen mit Kölner Rittern stehenden Mailänder zunächst durch eine vorausgeschickte Abteilung unter seinem Bannerträger, Herzog Friedrich von Rothenburg, dann in eigener Person in die Flucht.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 974

1161 August 7, vor Mailand

Friedrich verfolgt die in die Flucht geschlagenen Mailänder (vgl. Reg. 973) bis zum Stadtgraben. Bei den Kämpfen wird auf einer Brücke über den Stadtgraben beim Römischen Bogen das Pferd des Kaisers getötet und er selbst leicht verwundet. Insgesamt werden in den Auseinandersetzungen mehr als...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 975

1161 August 9, bei S. Donato

Friedrich lagert mit seinen Truppen bei S. Donato und verwüstet in der Folge tagtäglich die Saaten der Mailänder.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 976

1161 August 12, bei der Porte Comacina von Mailand

In einem heftigen Gefecht zwischen Deutschen und Mailändern fallen drei Mailänder Ritter, Cazaguerra de Sorexina und ein Sohn des Guarnerius Grassus sowie ein weiterer (wohl Ambrosius de Bollate).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 977

(1161 August 7-14)

Friedrich berichtet Papst Viktor IV. von einem Kampf mit den Mailändern am 7. August (Reg. 974), in den er persönlich eingegriffen habe und bei dem mehr als 600 getötet und die übrigen gefangen wurden.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 978

1161 August 14 und danach, vor Mailand zwischen der Porte Ticinense und der Porta Arienza (südwestlich bis nordöstlich vor der Stadt) und bei der Porta Vercellina (westlich vor der Stadt)

Friedrich befiehlt, sein Lager im broilum unweit des Stadtgrabens zwischen Porta Ticinense und Porta Arienza aufzuschlagen. In den folgenden Tagen läßt er das Mailänder Umland verwüsten. Er befiehlt, jedem Mailänder, der seine Stadt verläßt, um Holz zu holen, die Hand abzuhacken.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 979

(1155 Juni 18-1161 August 16)

Friedrich bestätigt die Gründung und Ausstattung des Benediktinerinnenklosters Ramsen durch Berthold von Winzingen und seine Familie und verleiht ihm auf Bitten des Stifters das Recht, den Vogt frei wählen und ihn im Fall von Amtsmißbrrauch absetzen zu dürfen. Z.: Graf Ulrich (Huricus) von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 980

(1161 Mai oder August)

Friedrich erfährt von einem tollkühnen Unternehmen Herzog Boleslaws von Polen gegen einen besonders starken Mailänder, tadelt jedoch den Herzog ob seiner Unvorsichtigkeit, die dem Heer hätte großen Schaden zufügen können.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 981

1161 September 1, Landriano

Friedrich unterstellt den verdienstvollen Bischof Otto von Belluno samt seinem Bistum, das er dem verstorbenen Patriarchen Pilgrim von Aquileia auf Lebenszeit verliehen hatte, wieder dem Reich und bestätigt ihm die genannten Besitzungen und Rechte gemäß den Verfügungen seiner Vorgänger, der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 982

1161 September 1, Landriano

Friedrich legt den langwierigen Streit zwischen Erzbischof Hillin von Trier und seinem (des Kaisers) Bruder, Pfalzgraf Konrad bei Rhein , um die Kirchen zu Lahnstein und Kaimpt sowie die Burg Südlingen zugunsten des Kirchenfürsten bei, verbietet die Schwurgemeinschaft der Trierer Bürger,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 983

(1161 September)

Pfalzgraf Konrad bei Rhein befiehlt den Bürgern von Trier , von der von ihnen aufgerichteten und von ihm mehrfach gebilligten Eidgenossenschaft abzulassen, da der Kaiser dieselbe mit Zustimmung der Fürsten und auf die Klage des Erzbischofs (Hillin) von Trier hin verboten habe.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 984

(1161) September 1, Landriano

Friedrich investiert den Grafen Rubald von Lavagna und dessen Neffen (Guglielmum, Thealdum, Henricum, Ruffinum, Aldedadum, Gherardum, Ottonem et Vgonem fratrem suum, Beltraminum et Albertum fratrem suum) mit allen erblich oder auf anderem Wege rechtmäßig erworbenen Lehen, die im einzelnen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 985

1161 - -, -

Friedrich bestätigt dem um das Reich verdienten Bischof Albert von Trient die seiner Kirche von König Heinrich (II.) geschenkte Grafschaft Trient. - Vlricus canc. vice Reinaldi Coloniensis archiep. et Ytalię archicanc. ; nach dem durch DK. II. 101 erneuerten Deperditum Heinrichs II. von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 986

1161 September 8, Cremona (?)

Friedrich weilt angeblich in Cremona.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 987

(1161 bald nach September 8)

Friedrich tadelt Erzbischof Eberhard von Salzburg wegen dessen neuerlicher Mißachtung des kaiserlichen Befehls, am Fest Mariä Geburt (September 8) vor ihm zu erscheinen, und befiehlt ihm aufs eindringlichste, ihn um Ostern (1162 April 8) mit Heeresmacht zu unterstützen und sich am 15. Tag...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 988

(1161 bald nach September 8)

Friedrich teilt dem Bischof Roman von Gurk den Inhalt seines Schreibens an Erzbischof Eberhard von Salzburg (DF. I. 341 = Reg. 987) mit und empfiehlt ihm den Überbringer der beiden Schreiben, den kaiserlichen Kapellan Burchard von Köln, den er nach Kräften bei seiner Mission unterstützen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 989

1161 (September), Pavia

Friedrich begibt sich nach Pavia, verläßt es aber bald, da er von Lodi aus besser den Nachschub für Mailand sperren kann.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 990

1161 (September), Lodi

Friedrich kehrt nach Lodi zurück, wo er zur Abschreckung einige der gefangenen Mailänder (vgl. Reg. 974) blenden und verstümmeln läßt und die Gemarterten dann nach Mailand schickt. Unterdessen werden Leute, die Mailand aus Piacenza oder von anderswo mit Nachschubgütern versorgen und dabei...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 991

1161 (vor September 28)

Friedrich erteilt den Rittern des Herzogs (Friedrich) von Böhmen die Erlaubnis zur Heimkehr.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 992

(1161 nach September 29)

Friedrich entsendet Propst Siegfried von Paderborn als seinen Legaten zu Verhandlungen über das Schisma, die Heirat einer Tochter König (Geisas II.) mit Landgraf (Ludwig III. von Thüringen) und die Stellung von Bogenschützen für das kaiserliche Heer in der Lombardei nach Ungarn, doch bleibt der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 993

1161 Oktober 7, Lodi

Friedrich schließt im Beisein der Bischöfe Gottfried von Utrecht und Friedrich von Münster und der Äbte Erlebold von Stablo, Adam von Ebrach und Nikolaus von Heilsbronn sowie unter Vermittlung der ebenfalls anwesenden Fürsten, des Elekten Rainald von Köln, des Bischofs Eberhard von Bamberg, des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 994

(1161 September/Oktober), (wohl Lodi)

Friedrich investiert den neuen Patriarchen von Aquileia, (Udalrich II.), nach dessen Obödienzeid für Papst Viktor IV., den er auch aufzusuchen versprechen muß, mit den Regalien des Patriarchates und des Bistums Belluno. Als der Patriarch wegen - vorgeschützter - Krankheit abreist, gibt er ihm...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 995

1161 Oktober, Lodi

Bragamaita und Johannes de Sancto Blatore (beide aus Mailand) ergeben sich dem Kaiser.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 996

1161 Oktober, (wohl Lodi)

Friedrich empfängt eine Gesandtschaft der Pisaner Konsuln, bestehend aus Konsul Gerardus Bulgarelli, Marzuccus, Henricus Frederici und Richter Opitho, ehrenvoll, verhandelt mit ihnen über seinen honor und den status regni und bringt die Verhandlungen zu einem Abschluß (composuit). Die Pisaner...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 997

1161 (Oktober/November), Lodi

Friedrich beschließt, gemeinsam mit seiner Gemahlin Beatrix, Herzog Welf VII., Herzog Friedrich von Rothenburg, seinem Verwandten, Graf Rudolf von Lindau (Pfullendorf) und Bischof (Eberhard) von Bamberg sowie einigen wenigen anderen Fürsten in Lodi zu überwintern, da er von hier aus den...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 998

1161 (Oktober/November)

Friedrich befiehlt seinem Bruder, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, Markgraf Wilhelm von Montferrat und Graf Guido von Biandrate, die Burg Mombrione zu befestigen und mit ihren Rittern zu bewachen. Bei der Kirche zu Rivolta d'Adda läßt er umfassende Befestigungen anlegen und sie durch einige seiner...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 999

(vor 1161 Dezember 4)

König Vladislav von Böhmen entsendet abermals seinen Sohn Friedrich und seinen Stiefbruder Theobald zur militärischen Hilfeleistung an den Kaiser.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 1000

1161 Dezember 4, Lodi

Friedrich wiederholt D. 18 (Reg. 115) für das Kloster Rüeggisberg . Z.: Erzbischof Rainald von Köln, die Bischöfe Eberhard von Bamberg und Heinrich von Würzburg, Abt Erlebold von Stablo, Herzog Friedrich von Schwaben, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, die Markgrafen Otto von Meißen und Dietrich (von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 1001

1161 Dezember, Cremona

Während Friedrich in Cremona weilt, kommt die Kaiserin nach Lodi, wo es binnen drei Tagen zu einem heftigen Angriff von mehr als 500 Mailänder Rittern kommt. An den Kämpfen beteiligen sich neben den Lodesen auch Herzog (Friedrich) von Rothenburg und weitere deutsche Ritter, doch trägt keine der...

Details