Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 1250

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 608

1158 November 17, Roncaglia

Friedrich bestätigt dem unweit von Mailand gelegenen Kloster der hll. Dionysius und Aurelius auf Bitten des Abtes Guifred die genannten Besitzungen und Rechte sowie die Erwerbungen seit der Zeit des Klostergründers, des Erzbischofs Aribert von Mailand, und erklärt im besonderen ein...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 609

1158 - -, -

Friedrich nimmt die bischöfliche Kirche zu Vicenza gemäß dem von seinem Urgroßvater Heinrich (IV.) an Bischof Ezelin verliehenen Privileg auf Bitten Bischof Uberts in seinen Schutz, erklärt sie mit ihren genannten Besitzungen für frei vom Fodrum, von Abgaben und anderen Dienstleistungen, im...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 610

1158 November 23, bei der Kirche S. Pietro in Cotrebbia am Po

Friedrich verleiht dem Kloster S. Salvatore (zu Quartazzola) an der Trebbia unter Abt Saxo, das unter dem Recht des Abtes Johel von S. Maria di Pulsano steht, seinen Schutz, bestätigt ihm unter Vorbehalt des Reichsrechtes die Besitzungen und verschiedene Vorrechte am Fluß Trebbia, setzt...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 611

(1158 November 22 oder 23), (bei der Kirche S. Pietro in Cotrebbia)

Friedrich läßt den Begriff der Regalien durch eine in formloser Niederschrift gehaltene Aufzählung definieren, wobei die Arimannien, das Recht auf die Verkehrswege und die damit verbundenen Abgaben, die Münze, Strafgelder, die Konfiskation von Gütern bei bestimmten Verbrechen, der Anspruch...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 612

1158 November 23, Roncaglia

Friedrich bestätigt den Kanonikern der Mutterkirche S. Vincenzo zu Bergamo die Besitzungen, im besonderen alle Übertragungen der Bischöfe Adalbert, Azo, Reginfred und Ambrosius hinsichtlich des Zolles, beim Markt in der Stadt, besonders dem am Fest des hl. Alexander (August 26), den Besitz...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 613

1158 November 24, Roncaglia

Friedrich nimmt die Kirche der hl. Maria und des hl. Michael zu Großlissa (Lisszow), die Markgraf Dietrich von der Lausitz mit Besitzungen und Rechten, die zuvor einem gewissen Rotlin seligen Angedenkens gehört hatten, begründet hat, mit all den genannten Gütern in seinen Schutz. - Mundiert...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 614

1158 November 25, Roncaglia

Friedrich nimmt auf Intervention des Kanzlers Rainald, des Grafen Guido von Biandrate und des Bischofs Rambert dessen Bischofskirche zu Faenza in seinen Schutz, bestätigt ihr alle Rechte und Besitzungen, sichert ihr die Unterstützung im Fall des Verlustes ihrer Rechtstitel zu und befreit die...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 615

1158 November 26, Roncaglia

Friedrich nimmt das Kloster des hl. Thomas zu Acquanegra mit all seinen Gütern in seinen Schutz und bestätigt ihm insbesondere die von Papst Innozenz (II.) verliehenen Kapellen und die ihm sonstwie übertragenen Zehentrechte sowie die übrigen Bestimmungen des päpstlichen Privilegs jedoch unter...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 616

1158 November 26, Roncaglia

Friedrich nimmt auf Bitten des Bischofs Petrus von Pavia das unter dessen Herrschaft stehende Nonnenkloster Cairate (Cariate) unter Äbtissin Daria in seinen Schutz und bestätigt ihm alle Besitzungen und Rechte unter Vorbehalt der kaiserlichen Gerechtsame und der Oberhoheit des Paveser...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 617

(1158 November), (Roncaglia)

Friedrich läßt erklären, daß alle Gerichtsbarkeitsrechte und alle hoheitliche Zwangsgewalt vom Kaiser herrühren; alle Richter haben die Amtsgewalt von ihm zu empfangen und dafür den gesetzlich festgelegten Eid zu leisten. - Wahrscheinlich von den in Roncaglia anwesenden Bologneser...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 618

(1158 November), (Roncaglia)

Friedrich läßt durch ein Gesetz feststellen, daß der Kaiser Pfalzen und Amtssitze (pretoria) überall dort errichten kann, wo es ihm beliebt. - Wahrscheinlich von den in Bologna anwesenden Bologneser Rechtsgelehrten verfaßt (vgl. Reg. 606). Palacia et pretoria .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 619

(1158 November), (Roncaglia)

Friedrich läßt (durch die Rechtsgelehrten von Bologna) die prinzipiellen Steuerarten , Kopf- und Grundsteuer, und die verschiedenen Arten und Termine ihrer Einhebung unter den altrömischen Imperatoren definieren. - Wahrscheinlich von den in Roncaglia anwesenden Bologneser Rechtsgelehrten...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 620

(1158 November), (Roncaglia)

Friedrich verkündet einen im ganzen Reich gültigen Landfrieden , dessen Einhaltung von allen im Alter zwischen 18 und 70 im Abstand von jeweils fünf Jahren bei Strafe beschworen werden muß. Darin wird die richterliche Gewalt als zuständig für Klagen um Recht erklärt, werden die Strafen für...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 621

(1158 November), (Roncaglia)

Friedrich erneuert und erweitert das Lehensgesetz von 1154 (D. 91 = Reg. 255), wobei für die Heerfahrtspflicht des Vasallen die Möglichkeit einer stellvertretenden Ableistung oder einer finanziellen Ablöse eingeräumt, die Teilung von Herzogtümern, Marken und Grafschaften verboten, die von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 623

(1158 November), Roncaglia

Auf Befehl Kaiser Friedrichs verhört Kanzler Rainald (von Dassel) im kaiserlichen Zelt Bischof Raimund von Brescia im Hinblick auf dessen Rechte an der Kirche von Gambara, deretwegen er mit Abt Honestus von Leno seit längerem im Streit liegt. Bischof (Eberhard) von Bamberg spricht die Kirche...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 624

1158 (nach November 26)

Friedrich entsendet in alle lombardischen Städte Boten, die Treueid, Geiseln und die Verpflichtung zur Friedenswahrung einfordern.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 625

1158 (nach November 26)

Friedrich entsendet Bischof Konrad von Eichstätt und Graf Emicho (von Leiningen) als Gesandte nach Sardinien und Korsika, doch bleibt deren Mission angesichts der Weigerung der Städte Pisa und Genua, das ihnen vom Kaiser anbefohlene Geleit zu gewähren, ohne Erfolg.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 626

1158 November 29, Gragnano bei Piacenza

Friedrich verbietet den Grafen von Orgia und den Herren von Orgiale wegen der großen Verdienste der Sienesen und auf Intervention Erzbischof Friedrichs von Köln, des Kanzlers Rainald, des Pfalzgrafen Otto (von Wittelsbach), des Grafen Goswin (von Heinsberg), seines (= des Kaisers) Kapellans...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 627

1158 November 30, Gragnano

Friedrich nimmt auf Intervention des Abtes Johann von Strumi und des (Abtes) Andreas von (S. Benedetto zu) Piacenza alle Klöster der Kongregation von Vallombrosa , die unter dem Vorsitz des Abtes Marinus steht, in seinen Schutz, bestätigt ihnen die Besitzungen und Rechte unter Vorbehalt der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 628

1158 (Ende November)

Friedrich entsendet Bischof (Uguccio) von Vercelli an Papst Hadrian (IV.) mit der Bitte, die Wahl Guidos von Biandrate zum Erzbischof von Ravenna zu bestätigen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 629

1158 Dezember 3, Voghera

Friedrich nimmt die von ihm nach der Verlegung auf den Monteghezzone an der Adda neugegründete Stadt (Neu-)Lodi in seinen Schutz und unterstellt sie der alleinigen Herrschaft des Reiches. Er verleiht der neuen Stadt unter gewissen Vorbehalten eine Reihe von Vorrechten, darunter das...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 630

1158 (Dezember), Gebiet von Montferrat

Friedrich überwintert im Gebiet von Montferrat.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. D631

(nach 1158 Dezember 15)

Friedrich teilt den Kölnern durch Boten und Schreiben (missis et scriptis petente et suggerente) seinen Wunsch mit, daß Kanzler Rainald (von Dassel) zum Nachfolger des verstorbenen Erzbischofs Friedrich von Köln bestimmt werden möge.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 632

1158 (Dezember), Bosco

Friedrich rückt wegen der mangelnden Unterstützung Genuas für seine Legaten (vgl. Reg. 625) gegen die Seestadt vor und beruft sodann deren Vertreter nach Bosco. Mit Konsul Ido Gontardus und weiteren genuesischen sapientes (Caffarus, Obertus Spinola, Willielmus Cigala, Guido von Lodi, Ogerius...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 633

1158 (Dezember)

Friedrich entsendet seine Boten nach Savona und in die Grafschaft (Genua).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 634

1158 (Dezember), Genua

Kanzler Rainald (von Dassel) und Graf (Guido) von Biandrate nehmen in Ausführung des zu Bosco getroffenen Abkommens mit den Genuesen (vgl. Reg. 632) von 40 Männern den Treueid entgegen, wobei der Seestadt Freiheit von Geldzahlungen und Heerfahrtsverpflichtungen gegenüber dem Reich zugestanden...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 635

1158 (Dezember), Ventimiglia

Anläßlich des Erscheinens eines kaiserlichen Boten unterstellen sich die Ventimigliesen direkt dem Reich und lösen sich aus der Oberhoheit von Genua.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 636

1158 (Dezember), Ciriate (wohl Chieri)

Friedrich überwintert in Ciriate (wohl Chieri).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 637

1158 Dezember 25, Alba

Friedrich feiert das Weihnachtsfest im Glanz der Krone. Er entsendet Boten in die Toscana, die Küstengegenden und die Campagna zur Eintreibung des Fodrums, einige Fürsten zur Einsetzung von Konsuln oder Podestà in die Städte und gibt ihnen Schreiber mit, die über die Einkünfte des Reiches aus...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. D638

(1158) Dezember 25, Alba

Friedrich stellt dem Bischof Gerald von Cahors einen Geleitbrief für das gesamte Reichsgebiet (literas enim securitatis per universum imperium ... et ad omnes fideles ) aus.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. D639

(1158 Ende)

Friedrich schreibt den Konsuln und dem Volk von Savona , daß er ihre mit seinem Legaten an den Hof gekommenen Gesandten Ubertus und Baldus stellvertretend für sie investiert und ihnen die Besitzungen und die Freiheit, die ihnen nach ihrem Privileg zusteht, vor den Fürsten, jedoch unter...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 640

1158 (Ende Dezember)

Eine genuesische Gesandtschaft fordert vom Kaiser unter Hinweis auf die im Abkommen (von Bosco, Reg. 632) enthaltene Besitzgarantie für ihre Stadt und die frühere Unterstützung ihrer Herrschaftsausweitung auf Ventimiglia durch Konrad III. die Rückstellung dieser Burg.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 641

(nach 1158 Dezember 25)

Friedrich entsendet je zwei oder mehr Abgesandte in die einzelnen Städte, um dort (in Verwirklichung der Beschlüsse von Roncaglia, vgl. Reg. 607) die aus den Reihen der Bürger genommenen Podestà einzusetzen. Als Boten fungieren dabei die Bischöfe Daniel von Prag und Hermann von Verden, Kanzler...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 642

1158 Dezember 29, Cremona

Die Cremoneser Konsuln Albertonus, genannt "Bucca de Torculo", Acerbus di Cantore und Ambroxoccus investieren mit Zustimmung ihrer Stadt und Kaiser Friedrichs (per laudem tocius civitatis et imperatoris Frederici) die Brüder Anricus Mastallii, Robertus und Bernardus, die Söhne weiland Osbertus'...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 643

(1158 Ende/1159 Anfang)

Friedrich entsendet Richter nach Mainz, um entsprechend seinen Anordnungen (vgl. Reg. 591) in der Stadt Mainz den Frieden zwischen Erzbischof Arnold und den ihm in Opposition gegenüberstehenden Kreisen herzustellen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 644

(etwa 1159 Januar)

Friedrich befiehlt seinem Notar, bei Schreiben an den Papst künftig den Namen des Kaisers voranzustellen und den Pontifex im Singular anzureden, wie es ja von altersher üblich gewesen, neuerdings aber außer Gebrauch gekommen sei. Der seit längerem schwelende Streit mit der Kurie facht dadurch...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 645

(wohl 1159 Januar)

Friedrich schreibt an Papst Hadrian (IV.), er habe nach dem Tod Erzbischof Anselms von Ravenna (12. August 1158) in Gegenwart seines Legaten, des Bischofs Hermann von Verden, und des päpstlichen Legaten, des Kardinals Hyazinth (von S. Maria in Cosmedin), in freier und einmütiger Wahl den Sohn...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 646

(1159 Januar)

Friedrich entsendet als weiteren Boten in der Angelegenheit der Neubesetzung des Ravennater Stuhles (vgl. Reg. 645) Bischof Hermann von Verden - auch diesmal erfolglos - an Papst Hadrian IV.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 647

(etwa 1158 Ende Dezember/l159 Anfang Januar)

Papst Hadrian (IV.) schreibt an Kaiser Friedrich und teilt ihm mit, er könne seinem Ersuchen um Entlassung des Guido von Biandrate aus den Diensten der Römischen Kirche, in die er ihn auf kaiserliche Fürsprache hin aufgenommen habe (vgl. Reg. 577), nicht nachkommen, da er ihm noch zu höheren...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 648

(1159 Januar), Turin

Friedrich wird beim Betreten der Stadt Turin von Abt Wilhelm und dem ganzen Konvent des Klosters S. Solutore mit Hymnen und geistlichen Gesängen empfangen und erhält dabei Reliquien der Klosterheiligen, der hll. Solutor, Adventor und Octavius, Angehörigen der Thebäischen Legion, und zusätzlich...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 649

1159 Januar 12, Turin

Friedrich nimmt auf Bitten des Propstes Andreas das Marienstift zu Vezzolano in seinen Schutz, bestätigt ihm die Besitzungen in den Bistümern Vercelli, Turin, Asti und Ivrea unter dem Vorbehalt der kaiserlichen Gerechtsame und befreit es von der Leistung des Fodrums und anderer Abgaben...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 650

1159 Januar 12, Turin

Friedrich nimmt auf Bitten des Abtes Constantin das Kloster S. Genuario di Lucedio (monasterium beati Michaelis archangeli et sanctorum Ianuarii atque Bononii situm Locydio) in seinen Schutz, bestätigt ihm wegen der häufigen Privilegierungen durch seine Vorgänger die genannten Besitzungen mit...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 651

1159 Januar 15, Turin

Friedrich bestätigt dem Zisterzienserkloster S. Maria di Staffarda auf Bitten des an den Hof gekommenen Abtes Wilhelm die Besitzungen und Rechte und verzichtet auf die dem Reich zustehenden Rechte, da die Mönche von ihrer Hände Arbeit leben. - Reinaldus sacri palatii imperialis canc. ; nach...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 652

1159 Januar 18, Rivoli

Friedrich nimmt das Kloster San Solutore zu Turin , wo er bei seinem Besuch in der Stadt ehrenvoll empfangen und mit der Überreichung von Reliquien der Klosterheiligen und des hl. Benedikt geehrt worden ist (vgl. Reg. 648), auf Bitten des Abtes Wilhelm und seiner Brüder in seinen Schutz und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 653

(1159 Januar)

Friedrich befiehlt den Piacentinern, zur Wiedererlangung seiner Gnade alle Türme in ihrer Stadt, die eine gewisse Höhe übersteigen (Otto Morena: a viginti brachiis supra) zu zerstören und die Stadtgräben einzuebnen; sie kommen dem Befehl aber nur mangelhaft nach.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 654

(1159 Januar), Neu-Lodi

Die Einsetzung kaiserlicher Podestà aus den Reihen der Bürger von Lodi seitens der kaiserlichen Boten (vgl. Reg. 641) stößt auf den Widerstand der Mailänder.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 655

(etwa 1159 Januar)

Konrad (Colbo, Reichsministeriale und kaiserlicher Mundschenk) und Rüdiger bedrücken die mailändischen Besitzungen im Gebiet der Adda bis nach Segrate und treiben das Fodrum ein.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 656

1159 Januar

Friedrich entsendet seine Boten nach Crema und befiehlt den Cremasken, ihre Befestigungsanlagen bis zum Fest Mariä Reinigung (2. Februar) zu zerstören. Die Legaten werden tätlich angegriffen, fliehen und melden die Vorfälle dem Kaiser.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,2 n. 657

1159 Januar 26, Occimiano

Friedrich bestätigt dem Bischof Karl von Turin die Hoheitsrechte über die Stadt Turin und im Umkreis von zehn Meilen um diese sowie die genannten Besitzungen, behält sich jedoch die kaiserlichen Gerechtsame und die Regelung, die auf diesem Feldzug getroffen wurde, vor (salva per omnia...

Details