Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 574 von insgesamt 574.

Friedrich tritt mit einem großen Heer seinen zweiten Italienzug an, der gegen Mailand gerichtet ist, über das die unterdrückten Lombarden Klage geführt haben. Als Teilnehmer der Heerfahrt werden (neben den in Reg. 556 genannten) Bischof Daniel von Prag, Propst Gervasius von Wischehrad, Kanzler des Böhmenkönigs, Herzog Theobald von Böhmen, der Bruder König Vladislavs, und Herzog Heinrich der Löwe namentlich erwähnt.

Empfänger:
zweiten Italienzug

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. III cap. 26, ed. Waitz-simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 198 f. ; der Weg über den Brenner ergibt sich aus Otto von St. Blasien cap. 11, ed. Hofmeister, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 11, der Zeitpunkt aus Reg. 550 sowie der Angabe der Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 28: sexto die mensis Iulii devenit secundo imperator Federicus Veronam. Die Klagen der Lombarden bei Romuald von Salerno, ed. Garufi, Rer. Ital. SS N. S. VII/1, 242, Galvaneus Flamma, Man. florum, ed. Muratori, Rer. Ital. SS XI, Sp. 636 spricht von preces Papiensium, & Laudensium. Die hier erwähnten Teilnehmer in Ann. s. Aegid. Brunsvic. exc., MG. SS XXX/1, 15, Ann. Brunwilar., MG. SS XVI, 728 (Eb. Friedrich von Köln), Ann. s. Eust. Mediolanensium, ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 68, Ann. Gradic. et Opatowic., MG. SS XVII, 653, Ann. Palid., MG. SS XVI, 90, Mon. Sazav. Cont. Cosmae, MG. SS IX, 161 : adversus Mediolanenses, qui tunc imperatorem pro quadam seditione contra Laudunenses ac Nolanae urbis cives facta sibi graviter offensum habebant. (zu dem Ortsnamen Nolanae vgl. a. a. 0. Anm. 33 : Como?), Otto Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 46, Romuald von Salerno a. a. 0., Sigeb. Auct. Affligemense, MG. SS VI, 140, Vinzenz von Prag, MG. SS XVII, 668 f. und (zu Erzbischof Arnold von Mainz) Vita Arnoldi archiep. Mogunt., ed. Jaffé, Bibl. rer. Germ. 3, 624 ff.; vgl. weiters Ann. Aquenses, MG. SS XXIV, 38, Ann. Augustani minores, MG. SS X, 8, Ann. Brixienses, MG. SS XVIII, 813, Ann. Camerac., MG. SS XVI, 531, Ann. Casinenses Cont. I, MG. SS XIX, 311, Ann. s. Disibodi, MG. SS XVII, 29, Ann. Herbipol., MG. SS XVI, 9, Ann. Ianuenses, ed. Belgrano, Fonti per la storia d' Italia 11, 49, Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 191, Ann. Pisani, ed. Gentile, Rer. Ital. SS N. S. VI/2,18 f., Ann. Rem. et Col. Cont., MG. SS XVI, 733, Ann. Welf. Weingart., ed. König, Schwäb. Chroniken der Stauferzeit 1 (1938) 90, Chron. Montis Sereni, MG. SS XXIII, 151, Cont. Claustroneoburg. II und III, MG. SS IX, 615 und 629, Cont. Mellic., MG. SS IX, 504, Cron. s. Petri Erford. mod., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 179, Helmold von Bosau 1. I cap. 87, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. in us. schol. (3 1937) 169 f. und Tholomeus von Lucca, Annalen, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. N. S. VIII, 63. Vgl. auch die bei Reg. 556 genannten Quellen.

Kommentar

Zum Beginn des zweiten Italienzuges vgl. Giesebrecht, Kaiserzeit V, 133 ff. und Giesebrecht-Simson, Kaiserzeit VI, 358 ff.; über den Weg des Heeres auch Opll, Itinerar 23. - Heinrich der Löwe nahm erst 1159 am Italienzug teil, doch wäre es möglich, daß er zur Bestrafung der Grafen von Eppan, welche die Kardinallegaten gefangengenommen hatten (Rahewini Gesta Frid. l. III cap. 21, ed. Waitz-simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 194 f.), schon 1158 nach Tirol zog ; gegen Heydel, Itinerar Heinrichs des Löwen 46 vgl. Classen, Gerhoch von Reichersberg 187 mit Anm. 17.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 558, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-06-14_1_0_4_2_1_560_558
(Abgerufen am 23.09.2017).