Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 564 von insgesamt 574.

Friedrich beschäftigt sich in der von ihm errichteten Pfalz einige Tage lang mit der Ordnung von Familienangelegenheiten und berät sich mit dorthin berufenen, erprobt frommen Männern, darunter besonders seinem Vertrauten (specialem habebat preceptorem et salutis animae suae fidum secretarium Hartmannum Brixinorensem episcopum, virum, qui tunc inter Germaniae episcopos singularis sanctitatis opinione et austerioris vitae conversatione preminebat), Bischof Hartmann von Brixen, auf deren Veranlassung er der Kirche viele Geschenke stiftet, über den bevorstehenden Italienzug.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. III cap. 15 a ed. Waitz-simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 184 f.; vgl. zu diesem Aufenthalt auch den Bericht der Vita b. Hartmanni, ed. Sparber, Schlern-Schriften 46 (1940) 59 f.

Kommentar

Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 636 f. und die Ausführungen von Schambach, Beratung von Kaiserslautern, Hist. Vjs. 15 (1912) 251 ff. - Zum Bau der Kaiserslauterner Pfalz vgl. Rahewin l. IV cap. 86 (345) sowie Opll, Itinerar 135 mit der dort angeführten Literatur.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 548, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-05-00_2_0_4_2_1_550_548
(Abgerufen am 24.05.2017).