Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 549 von insgesamt 574.

Friedrich wiederholt D. 208 a (Reg. 532) und befiehlt, daß niemand diejenigen behelligen dürfe, die von Bovo, dem von Erzbischof Hartwig von Hamburg-Bremen mit seiner und des Herzogs Heinrich (des Löwen) Zustimmung eingesetzten Siedlungsunternehmer (Bouonem venditorem eiusdem paludis et habitatorum ipsius iudicem), oder von dessen Stellvertreter eine Besitzung daselbst gekauft haben. Z.: wie D. 208 a (Reg. 532). - Reinaldus canc. vice Arnoldi Moguntini archiep. et archicanc. ; erweiterte Wiederholung von D. 208 a (Reg. 532), mundiert von einem Niedersachsen, wohl einem Empfängerschreiber; SI. 2. Si liberalitatis nostrę .

Originaldatierung:
(XVII kal. aprilis, Frankenvort)
Zeugen:
wie D. 208 a (Reg. 532)
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Si liberalitatis nostrę
Schreiber:
erweiterte Wiederholung von D. 208 a (Reg. 532), mundiert von einem Niedersachsen, wohl einem Empfängerschreiber;
Kanzler:
Reinaldus canc. vice Arnoldi Moguntini archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Hannover, Erzstift Bremen Nr. 35, durch Kriegseinwirkung 1943 vernichtet (A1). Drucke: Lappenberg, Hamburg. UB. 1, 191 no 209; Ehmck-Bippen, Bremisches UB. 1, 49 no 46; MG. DF. I. 208 b. Reg.: May, Reg. d. Erzb. v. Bremen 1, 139 no 535; Stumpf 3801.

Kommentar

Diese erweiterte Wiederholung von D. 208 a kam vermutlich im Juni 1158 im Lager vor Augsburg zustande, als sich der Kaiser in seinen Bemühungen um einen Ausgleich zwischen dem Erzbischof und dem Sachsenherzog bei diesem für Bovo zu verwenden versprach, vgl. D. 219 (Reg. 551), vgl. dazu Glaeske, Erzbischöfe von Hamburg-Bremen (Qu. u. Darst. zur Gesch. Ndsachs. 60, 1962) 162 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 533, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1158-03-16_2_0_4_2_1_535_533
(Abgerufen am 26.03.2017).