Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 523 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt das Zisterzienserkloster Bithaine (Bethanie) auf Bitten seines Abtes Wilhelm in den kaiserlichen Schutz, bestätigt den Besitz in Bithaine (locum Bethanie) und die Höfe Le-Val-Saint-Eloi (Vas), Planois (Planesio), Colombe-lès-Bithaine (Columbeto), Montjarrot (Montgero), Plante (Planta), Le Fay (Faia) sowie Bithaine (Bethania) samt Zubehör und den Neubruchzehent. Z.: Erzbischof Humbert von Besançon, Bischof Odo von Valence, Herzog Matthäus von Lothringen, Graf Ulrich von Lenzburg. - Als Vorlage diente D. 144 (Reg. 403) der elsäss.-burgundischen Zisterziensergruppe (vgl. Vorbem. DF. I. 135, Reg. 387); Desiderium, quod ad .

Zeugen:
Erzbischof Humbert von Besançon, Bischof Odo von Valence, Herzog Matthäus von Lothringen, Graf Ulrich von Lenzburg
Incipit:
Desiderium, quod ad
Empfänger:
Bithaine

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift aus dem 18. Jh. in der Collection Moreau Bd. 872 f. 151, Nationalbibliothek Paris (C). Drucke: Gallia Christ. ed. II. 15, Instr. 38 no 39; MG. DF. I. 198. Reg.: Stumpf 3791.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung dieses Stückes ergibt sich aus den Zeugen, die am besten zum Hoftag von Besançon passen; vgl. DDF. I. 195-197 (Regg. 504 -506).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 507, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1157-11-23_1_0_4_2_1_509_507
(Abgerufen am 18.01.2017).