Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 508 von insgesamt 574.

Friedrich berichtet in einem (im ganzen Reich verbreiteten) Rundschreiben über die Vorfälle, die sich auf dem Hoftag zu Besançon (in curia Bisuncii) im Anschluß an die Verlesung des Briefes Papst (Hadrians IV.) ereignet haben (Reg. 491), tut kund, daß er den Legaten, bei denen man besiegelte Blankette fand, mit deren Hilfe kirchliche Geräte und Vermögenswerte beschlagnahmt werden sollten (altaria denudare, vasa domus dei asportare, cruces excoriare nitebantur), die Weiterreise verboten und sie (nach Rom) zurückgeschickt habe, legt seine Anschauungen über das Verhältnis zwischen Sacerdotium und Imperium dar (per electionem principum a solo deo regnum et imperium nostrum sit, qui in passione Christi filii sui duobus gladiis necessariis regendum orbem subiecit) und bekräftigt die Entschlossenheit, für die Ehre des Reiches bis zum Einsatz seines Lebens einzutreten. - Wohl von Bischof Eberhard von Bamberg verfaßt. Cum divina potentia .

Incipit:
Cum divina potentia
Schreiber:
Wohl von Bischof Eberhard von Bamberg verfaßt
Empfänger:
Rundschreiben

Überlieferung/Literatur

Kop.: Rahewini Gesta Friderici l III cap. 11 (10). Drucke: Rahewini Gesta Frid. l. III cap. 11, ed. Waitz-Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 178; Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 17, ed. Schmale 418 cap. 13; MG. DF. I. 186. Reg.: Stumpf 3782.

Kommentar

Zur Verfasserfrage vgl. zuletzt Zeillinger, Eberhard, MIÖG 78 (1970) 219 f. Zu den Streitigkeiten auf dem Reichstag von Besançon 1157 vgl. Heinemeyer, beneficium, AfD 15 (1969) 155 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 492, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1157-10-00_2_0_4_2_1_494_492
(Abgerufen am 30.03.2017).