Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 465 von insgesamt 574.

Friedrich dankt seinem Oheim, Bischof Otto von Freising , für die Übersendung seiner Chronik, gibt ihm gemäß seiner Bitte einen kurzen Bericht über die wesentlichen Ereignisse seiner Regierung von der Aachener Krönungsfeier bis zum Friedensschluß zwischen Herzog Heinrich von Österreich und Herzog Heinrich von Bayern sowie zur Erhebung Friedrichs zum Erzbischof von Köln und beauftragt ihn mit der ausführlichen Darstellung (Hec pauca paucis comprehensa illustri ingenio tuo dilatanda et miltiplicanda porrigimus.) dieser Zeitspanne. - Vielleicht von RC verfaßt. Cronica, que tua sapientia .

Incipit:
Cronica, que tua sapientia
Schreiber:
Vielleicht von RC verfaßt
Empfänger:
Otto Freising

Überlieferung/Literatur

Drucke: Waitz-Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 1 ff.; Schmale, Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 17 (2 1974) 82 ff. Reg.: Weißthanner, Regesten Otto I., Anal. S. Ord. Cist. 14 (1958) 205 no 155; Stumpf 3757 (zu 1156 Sept.).

Kommentar

Vgl. zu diesem Schreiben und seiner zeitlichen Einordnung, die sich daraus ergibt, daß Friedrich damit auf die Bitte Ottos von Freising um Bereitstellung von Material (s. Reg. 450) antwortet, Schmale, a. a. O. Einleitung, 1 f. - Zur Frage des Diktats vgl. Riedmann, Reichskanzlei, MIÖG 75 (1967) 389 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 451, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1157-03-24_2_0_4_2_1_453_451
(Abgerufen am 24.07.2017).