Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 453 von insgesamt 574.

Friedrich sichert das Reichskloster Tegernsee (comites Othkerus et Albertus regali prosapia exorti in pago Bawarię, qui Sundergowe dicitur, quoddam monasterium Tegernseo nomine magnis atque copiosis expensis laudabüiter condiderunt, diviciis et magna gloria sublimatum magnorum regum Pippini, Karoli, Lodewici coniventia et arbitrio principalem atque regalem abbatiam instituerunt) auf Bitten des Abtes Rupert auf Grund eines Fürstenspruches und mit Zustimmung des Vogtes, Graf Heinrich (von Wolfratshausen), gegen Übergriffe des Vogtes, indem er dessen Befugnisse bezüglich der Ansprüche auf gewisse Abgaben, der Gerichtsbarkeit, der Einsetzung von Beamten der Klosterverwaltung und der Verfügungsgewalt über diese sowie die Ministerialen genau festlegt, gewährt die freie Abtwahl, bestätigt die Besitzungen und nimmt das Kloster in seinen Schutz. Z.: die Bischöfe Gebhard von Würzburg, Gottfried von Utrecht (Traiectensis), Markgraf Albrecht (der Bär) und sein Sohn Hermann, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach, Graf Berthold von Andechs, (Herzog) Friedrich (von Schwaben), der Sohn König Konrads, Graf Raboto von Frensdorf, Burggraf Berthold von Würzburg, Graf Gerhard von Bergtheim, Albert von Hohentrüdingen (Truhetingen), Markward von Grumbach, Gebhard von Leuchtenberg (Ludenberge), Krafto von Schweinburg (Sveineburc), die Grafen Heinrich von Hohentübingen (Tuingen) und Heinrich von Wolfratshausen, Udalschalk von Iffeldorf (Vscalc de Uffelndorf), Meinhard von Maisach, Reinger von Erinsbach, Hermann von Eisfeld (Isfelden), Burchard von Menning, seine Brüder Arnold und Friedrich, Hildebrand von Helmschellingen. - Reinaldus canc. vice Arnoldi Maguntini archiep. et archicanc. ; nach Kanzleidiktat von RC geschrieben; SI. D. Bonam atque religiosam .

Originaldatierung:
[VIIX (!) kal. aprilis, Wirzeburc]
Zeugen:
die Bischöfe Gebhard von Würzburg, Gottfried von Utrecht (Traiectensis), Markgraf Albrecht (der Bär) und sein Sohn Hermann, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach, Graf Berthold von Andechs, (Herzog) Friedrich (von Schwaben), der Sohn König Konrads, Graf Raboto von Frensdorf, Burggraf Berthold von Würzburg, Graf Gerhard von Bergtheim, Albert von Hohentrüdingen (Truhetingen), Markward von Grumbach, Gebhard von Leuchtenberg (Ludenberge), Krafto von Schweinburg (Sveineburc), die Grafen Heinrich von Hohentübingen (Tuingen) und Heinrich von Wolfratshausen, Udalschalk von Iffeldorf (Vscalc de Uffelndorf), Meinhard von Maisach, Reinger von Erinsbach, Hermann von Eisfeld (Isfelden), Burchard von Menning, seine Brüder Arnold und Friedrich, Hildebrand von Helmschellingen
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Bonam atque religiosam
Schreiber:
nach Kanzleidiktat von RC geschrieben
Empfänger:
Tegernsee
Kanzler:
Reinaldus canc. vice Arnoldi Maguntini archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). Drucke: Mon. Boica 6, 171 no 16; MG. DF. I. 160. Reg.: Stumpf 3764.

Kommentar

Gewisse Übereinstimmungen der Arengen deuten darauf hin, daß DDF. I. 148 (Reg. 407) und 160 in der Kanzlei von demselben Diktator verfaßt wurden. Der Bericht der Gründungsgeschichte und einzelne Rechtsbestimmungen weisen Anklänge an DO. II. 192 und das Privileg Eugens III., JL. 9411 (Germ. pont. 1, 364 no 3) auf, die allerdings nicht als VUU. dienten; vgl. Acht, Tegernsee-Ebersberger Vogteifälschungen, Arch. Zs. 47 (1951) 135 f. Zum Inhalt vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 515 f., Plechl, Tegernseer Briefsammlung IV/1, DA 13 (1957) 102 ff. und besonders Weißensteiner, Passio secunda s. Quirini, masch. phil. Diss. (Wien 1980) 216 ff.

 

Verbesserungen und Zusätze (2011):

Zum Inhalt vgl. auch Breinbauer, Barbarossa und Tegernsee, in: Von Sacerdotium und Regnum. FS. Boshof zum 65. Geburtstag (2002) 477 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 439, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1157-03-16_1_0_4_2_1_442_439
(Abgerufen am 16.01.2017).