Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 423 von insgesamt 574.

Auf demHoftag des Kaisers legt Bischof Konrad von Augsburg einen Streit zwischen den Mönchen von Kaisheim und Pfalzgraf Friedrich von Donauwörth (Wittelsbach) bei. Z.: Herzog Welf, Graf Rudolf von Pfullendorf, Graf Gottfried von Ronsberg und sein Bruder Rupert, Rudolf von Hirschegg, Bruno von Burgau, Hiltebold de Crumbach, die Ministerialen: Präfekt Konrad von Augsburg, Sigefrid de Bunersperch, Diepold, der Oheim des Präfekten, Konrad de Erringen und sein Bruder Heinrich, Rudolf ad portam, Ulrich von Hausen und sein Bruder Diepold, Heinrich von Donauwörth, Richard de Gundoldsheim und sein Sohn Konrad.

Zeugen:
Herzog Welf, Graf Rudolf von Pfullendorf, Graf Gottfried von Ronsberg und sein Bruder Rupert, Rudolf von Hirschegg, Bruno von Burgau, Hiltebold de Crumbach, die Ministerialen: Präfekt Konrad von Augsburg, Sigefrid de Bunersperch, Diepold, der Oheim des Präfekten, Konrad de Erringen und sein Bruder Heinrich, Rudolf ad portam, Ulrich von Hausen und sein Bruder Diepold, Heinrich von Donauwörth, Richard de Gundoldsheim und sein Sohn Konrad

Überlieferung/Literatur

Urk. Bischof Konrads von Augsburg, ed. Stumpf, Acta imp. ined. 167 no 130; Hoffmann, Urk. d. Reichsstifts Kaisheim 7 no 7; Stumpf 3749; vgl. Feldmann, Welf VI. Reg. 80.

Kommentar

Diese Urkunde ist das einzige Zeugnis für den Ulmer HT des Jahres 1156, vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 465.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 411, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1156-07-00_1_0_4_2_1_413_411
(Abgerufen am 21.01.2017).