Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 415 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt das Zisterzienserkloster Clairefontaine auf Bitten seines Abtes Bartholomäus (Bartolomee abbas Clarifontis) in seinen Schutz und bestätigt ihm den Besitzstand. Z.: die Erzbischöfe Hillin von Trier, Humbert von Besançon, die Bischöfe Otto von Freising (Frisiensis), Ortlieb (Ordibus) von Basel, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Matthäus von Lothringen, die Grafen Stephan von Burgund (Mâcon) und Theoderich von Mömpelgard (Montbéliard/ Montisbeligardi). - Diktat der elsässisch-burgundischen Zisterziensergruppe, geschrieben wohl von demselben Empfängerschreiber wie DD. 143 und 145 (s. Regg. 402 und 404). Desiderium, quod ad .

Zeugen:
die Erzbischöfe Hillin von Trier, Humbert von Besançon, die Bischöfe Otto von Freising (Frisiensis), Ortlieb (Ordibus) von Basel, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Matthäus von Lothringen, die Grafen Stephan von Burgund (Mâcon) und Theoderich von Mömpelgard (Montbéliard/ Montisbeligardi)
Incipit:
Desiderium, quod ad
Schreiber:
Diktat der elsässisch-burgundischen Zisterziensergruppe, geschrieben wohl von demselben Empfängerschreiber wie DD. 143 und 145 (s. Regg. 402 und 404)
Empfänger:
Clairefontaine

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1379 Juni 12, Departementalarchiv Vesoul (B). Drucke: Güterbock, Geschichte Burgunds, Zeitschr. für Schweizer. Gesch. 17 (1937) 218 no 1; MG. DF. I. 144.

Kommentar

Der Text ist offenbar unvollständig überliefert. - Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus den genannten Zeugen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 403, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1156-06-00_2_0_4_2_1_405_403
(Abgerufen am 20.01.2017).