Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 405 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt vor den geladenen sächsischen Fürsten auf Vermittlung Bischof Eberhards von Bamberg Bischof Ulrich von Halberstadt wieder in seine Gnade auf und trifft Anordnungen für den Frieden.

Überlieferung/Literatur

Ann. Palid., MG. SS XVI, 89, Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 191, vgl. Sächs. Weltchronik, MG. Dt. Chroniken II, 221.

Kommentar

Ulrich von Halberstadt waren im Dezember 1154 zu Roncaglia die Regalien aberkannt worden (Reg. 253), und 1155 hatte Friedrich von Papst Hadrian IV. ein Schreiben gegen ihn erlangt, vgl. Bogumil, Halberstadt (Mitteldt. Forsch. 69, 1972) 238 mit Anm. 150 sowie Regg. 335 und 368. - Ob der Kaiser damals einen förmlichen Landfrieden erlassen hat, ist nicht sicher, vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 421 mit Anm. 18.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 393, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1156-05-01_1_0_4_2_1_395_393
(Abgerufen am 18.01.2017).