Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 402 von insgesamt 574.

Friedrich kommt nach dem Tod Bischof Hermanns nach Utrecht und verhindert durch sein Eingreifen zugunsten des Dompropstes Gottfried von Rhenen eine zweispältige Bischofswahl .

Empfänger:
Bischofswahl

Überlieferung/Literatur

Ann. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 164; Hist. epp. Ultraiect., ed. Buchelius (1642) 171; Ioh. de Beka, Cat. epp. Traiect., ed. Buchelius (1643) 52 f. Den Tod Bischof Hermanns geben die Quellen unterschiedlich zum 27. und zum 30. März an: Hist. epp. Ultraiect. 169: III.. Kalend. Aprilis; Ioh. de Beka, Cat. epp. Traiect. 53: VI. Kalendas Aprilis; Necrolog. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 109: VIo kalendas Aprilis. Der richtige Termin ist aber der 30. oder 31. Januar, vgl. Necrolog. Egmund. 109 Anm. 1. Vgl. ferner auch Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 191; Ann. s. Mariae Ultraiect., ed. Muller, Bijdragen en mededeelingen v. h. hist. genootschap Utrecht 11 (1888) 480; Ann. Palid., MG. SS XVI, 89.

Kommentar

Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 419 f. und Opll, Itinerar 19 mit Anm. 3.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 390, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1156-03-00_1_0_4_2_1_392_390
(Abgerufen am 20.07.2017).