Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 389 von insgesamt 574.

Auf dem ersten Hoftag Kaiser Friedrichs zu Worms wird erneut die Übergabe des Benediktinerinnenklosters Ramsen durch seinen Stifter Berthold von Winzingen an das Kloster St. Georgen im Schwarzwald unter Abt Sintram bestätigt. Z.: Burggraf Heinrich von Regensburg, Burchard, Udalrich, Markgraf Hermann (von Baden), Graf Gerhard von Nürings, Eberhard von Heimbach (de Hengebach), Konrad von Hausen.

Zeugen:
Burggraf Heinrich von Regensburg, Burchard, Udalrich, Markgraf Hermann (von Baden), Graf Gerhard von Nürings, Eberhard von Heimbach (de Hengebach), Konrad von Hausen
Empfänger:
Hoftag Ramsen St. Georgen Schwarzwald

Überlieferung/Literatur

Unbesiegelte Aufzeichnung über die Gründung des Klosters Ramsen, ed. Remling, Geschichte 1, 332 no 17; Stumpf 3676 a.

Kommentar

Simonsfeld, Jahrbücher 125 mit Anm. 403 setzt den Hoftag mit Vorbehalt zu 1152 August 24, Stumpf zu 1153 Juni (St. 3676 a). Acht, Empfängerkonzept, MÖIG Erg.Bd. 14 (1939) 253 f. konnte dagegen zeigen, daß es sich nach dem Kaisertitel, der Nennung Abt Sintrams und den Zeugen um den Wormser Hoftag vom Dezember 1155 handelt. Auf nähere Einzelheiten dieser zweiten Schenkung geht die vorliegende Aufzeichnung wohl deshalb nicht ein, weil man vermutlich zur selben Zeit den Text von DF. I. 336 der Kanzlei vorlegte, vgl. Acht, a. a. O. 254 f. und die Vorbemerkung zu DF. I. 336. Hofmeister, St. Georgen, ZGORh 72 = N. F. 33 (1918) 44 mit Anm. 1 hat erstmals diese erneute Schenkung wegen des Kaisertitels mit dem Aufenthalt zu Weihnachten 1155 in Worms verbunden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 377, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-12-00_1_0_4_2_1_379_377
(Abgerufen am 20.10.2017).