Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 376 von insgesamt 574.

Friedrich versucht vergeblich, seinen Oheim, Herzog Heinrich Jasomirgott, zur Einwilligung in die bereits vorgenommene Übergabe des Herzogtums Bayern an Heinrich den Löwen (vgl. Reg. 224) zu bewegen. Weitere Verhandlungen auf einem Tag an der böhmischen Grenze, wo auch Herzog Vladislav von Böhmen, Markgraf Albrecht der Bär von Sachsen und Pfalzgraf Hermann bei Rhein erscheinen, schlagen trotz der Vermittlungsbemühungen Bischof Ottos von Freising ebenfalls fehl.

Empfänger:
Übergabe Herzogtums Bayern

Überlieferung/Literatur

Ottonis Gesta Frid. l. II cap. 42, ed. Waitz-Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 150 f.

Kommentar

Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 388 und Fichtenau-Dienst, UB. zur Gesch. d. Babenberger 4/1, 135 no 783.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 364, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-10-00_1_0_4_2_1_366_364
(Abgerufen am 26.03.2017).