Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 368 von insgesamt 574.

Friedrich wird von einer Schar von Straßenräubern unter Führung des Veroneser Ritters Alberich am Weitermarsch gehindert, und die Veronesen versperren ihm auch den Weg zurück nach Süden. Durch eine List, die mit Hilfe der beiden ortskundigen Veroneser Ritter Garzaban und Isaak, die den Kaiser nach Rom begleitet hatten, ausgeführt wird, und dank des persönlichen Einsatzes des Bannerträgers, Pfalzgraf Ottos von Wittelsbach, kann die Gefahr aber abgewendet werden. Die gefangenen Rädelsführer werden am Galgen hingerichtet, die übrigen strengen Körperstrafen zugeführt.

Überlieferung/Literatur

Brief Friedrichs an Otto von Freising (Reg. 451); Ottonis Gesta Frid. l. II cap. 40, ed. Waitz-Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 146 ff.; Ann. Herbipol., MG. SS XVI, 8 f.; Ann. Isingr. Ottenbur. mai., MG. SS XVII, 314; Ann. Palid., MG. SS XVI, 89; Burchard v. Ursberg, ed. Holder-Egger - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 25 f.; Carmen de gestis V. 1043 ff., ed. Schmale-Ott, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 35 f.; Cron. s. Petri Erford. mod., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 178; Gottfried v. Viterbo, Gesta V. 61 ff. und 235 ff., MG. SS XXII, 309 und 312 f.; Helmold v. Bosau l. I cap. 82, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. in us. schol. (3 1937) 155f.; Otto Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 32 f.; Otto v. St. Blasien cap. 7; ed. Hofmeister, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 8.

Kommentar

Bei der Örtlichkeit dieses Geschehens handelt es sich um die Engstelle an der Etsch nördlich von Verona zwischen Ceraino und Volargne. - Vgl. zu diesen Ereignissen und den zum Teil widersprüchlichen Berichten, die etwa angeben, die Mailänder seien hinter diesem Überfall gestanden (Ann. Isingr. Ottenbur. mai. und Otto Morena) und auch über die Person des Mannes, der sich in den Kämpfen hervorgetan hat, abweichend erzählen (Ann. Herbipol.: Herzog Berthold von Zähringen/Ann. Isingr. Ottenbur. mai.: Herzog Heinrich der Löwe), Simonsfeld, Jahrbücher 377 ff. und besonders Excurs VI, 699 ff., wo die überragende Bedeutung des Berichtes Ottos von Freising hervorgehoben wird. - Einige Veroneser Annalen - Ann. breves Veron., ed. Cipolla, Arch. Veneto 9/2 (1875) 95 f.; Ann. Veron. antiqui, ed. Cipolla, Bull. dell'ist. stor. ital. 29 (1908) 32; Ann. vet. Veron., ed. Cipolla, Arch. Veneto 9/2 (1875) 89 - bringen zum Jahr 1146 die Nachricht von der Verstümmelung von Veronesen durch Deutsche. Simeoni, Veronesi mutilati, Studi stor. Veronesi 2 (1950) 85 ff. bringt dies mit den Ereignissen im September 1155 in Zusammenhang, und Cavallari, Un episodio Veronese, Atti dell' Accademia di Agricoltura, Scienze e Lettere di Verona ser. VI vol. 6 anno 1954-55 (1956) 213 ff. stellt diese Vergeltungsaktion in den Rahmen der zeitgenössischen Gerichtsbarkeit. Vielleicht ist auch eine Rückkehr des Kaisers nach Verona nach der Abwendung der Gefahr im Engpaß an der Etsch aus diesen Berichten zu erschließen, vgl. dazu zuletzt Opll, Itinerar 18 mit Anm. 29. - Eine Karte der Veroneser Klause bringt Wanka, Brennerstraße (Prager Studien 7, 1900) 87.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 356, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-09-00_2_0_4_2_1_358_356
(Abgerufen am 27.05.2017).