Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 390 von insgesamt 574.

Friedrich bestätigt die Gründung des (Zisterzienser)Klosters Hardehausen (Hersindehusen) durch den Bischof Bernhard von Paderborn (Bernhardi Patherburnensis episcopi). - Von Empfängerseite verfaßt und geschrieben; S. 2 laut R. Notum sit universitati .

Siegel:

S. 2 laut R.

Incipit:
Notum sit universitati
Schreiber:
Von Empfängerseite verfaßt und geschrieben
Empfänger:
Hardehausen

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 18. Jh. im Kopiar des Klosters Hardehausen, Sammlung des Rudolf Erich Raspe "ex orig. membran. Hardehusano" Hs. K 486 p. 7, Staatsarchiv Marburg (R); gelehrte Überarbeitung durch Joh. Friedr. Falke (18. Jh.) Hs. IV 53 vol. I p. 639, Staatsarchiv Wolfenbüttel (F). Drucke: Wilmans-Philippi, Kaiserurk. Westfalens 2, 320 no 232 mit Nachtrag 405; MG. DF. I. 131. Reg.: Erhard, Reg. Westfal. 2, no 1834; Stumpf 3733.

Kommentar

Zur Echtheit des Diploms, die u. a. wegen des von Falke (zu dessen Fälschertätigkeit vgl. Philippi, Glaubwürdigkeit Falkes, MIÖG 14, 1893, 470 ff.) offensichtlich willkürlich gewählten Datums angezweifelt wurde, vgl. die Vorbemerkung zu DF. I. 131. Die Einreihung ergibt sich aus dem Kaisertitel und dem in der Datierung genannten Jahr.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 378, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-06-18_1_0_4_2_1_380_378
(Abgerufen am 19.10.2017).