Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 299 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt das neue Kloster S. Salvatore (zu Quartazzola ) an der Trebbia (ecclesia sancti Saluatoris dei videlicet et domini nostri Iesu Christi sita in loco, qui dicitur in Gerbiis Goxolenghi prope flumen, qui vocatur Trebia), das Abt Iohel von S. Maria in Pulsano unterstellt ist (sub magisterio reverendi abbatis Iohelis de monasterio beate Marie in Pulsano), unter Abt Sasso mit all seinen Besitzungen in seinen Schutz, erteilt ihm das Recht der Wasserableitung und des Fischfanges an der Trebbia zwischen Gossolengo und der vom Kloster erbauten Brücke, verbietet alle Abgaben an die Bürger von Piacenza sowie an die Verwalter des Reichsgutes und erklärt es als reichsunmittelbar. Z.: Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Konstanz, Ortlieb von Basel, Heinrich von Lüttich, Konrad von Worms, die Äbte Wibald von Stablo und Corvey, Markward von Fulda, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Heinrich von Karnten, Berthold von Burgund, Pfalzgraf Otto (von Wittelsbach), Graf Ulrich von Lenzburg. -Arnoldus Coloniensis archiep. et Italici regni archicanc. ; unter Beteiligung von A II. D und Wibald verfaßt und wohl von A II. D mundiert. Cum regalis seu .

Originaldatierung:
(IIIo non. maii, in territorio Placentino iuxta Novum Castellum)
Zeugen:
Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Konstanz, Ortlieb von Basel, Heinrich von Lüttich, Konrad von Worms, die Äbte Wibald von Stablo und Corvey, Markward von Fulda, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Heinrich von Karnten, Berthold von Burgund, Pfalzgraf Otto (von Wittelsbach), Graf Ulrich von Lenzburg
Incipit:
Cum regalis seu
Schreiber:
unter Beteiligung von A II. D und Wibald verfaßt und wohl von A II. D mundiert
Empfänger:
S. Salvatore Quartazzola
Kanzler:
Arnoldus Coloniensis archiep. et Italici regni archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1340 im Archivio dei Conti Anguissola-Scotti, filza 63 no 1583 f. 7' im Archivio storico comunale Piacenza (B). Drucke: Campi, Dell'historia di Piacenza 2, 355 no 10 apud DD. Comites Scotos de Agazzano; MG. DF. I. 102. Reg.: Stumpf 3706.

Kommentar

Zum Ausstellungsort vgl. Güterbock, Lage der Roncalischen Ebene, QFIAB 9 (1906) 216 Anm. 2 und Nasalli Rocca, Nuove vedute, Arch. stor. lomb. ser. VIII, 8 (1958) 250 Anm. 9. Wahrscheinlicher ist gegen Nasalli Rocca a. a. O. die Identifizierung auf ein südöstlich von Piacenza gelegenes Castelnuovo (das bei Güterbock a. a. O. genannte Castelnuovo di Valtidone liegt allerdings westlich von Piacenza bei Borgonovo und kommt hier kaum in Betracht), vgl. dazu auch Simonsfeld, Jahrbücher 307 Anm. 91 und Opll, Itinerar 15 mit Anm. 13 und 118.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 293, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-05-05_4_0_4_2_1_293_293
(Abgerufen am 18.01.2017).