Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 274 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt auf Bitten des Bischofs Wilhelm die bischöfliche Kirche von Novara in seinen Schutz, bestätigt die Privilegien seiner Vorgänger, besonders Heinrichs (II.) und Ottos (I.), das Recht der Stadt, nämlich die Zwinggewalt über die freien Leute, den Zoll sowie den Wochenmarkt am Donnerstag, Zoll und Markt in Gozzano (Gaudiano), Ufergeld (ripatum) und Flußrecht (alveum) am Ticino von Camerago bis Marano (ad locum, qui dicitur Petra Maura), den Hafen Bestagno (Bestanium), die Burg Mattarella (Materelle), die Grafschaft Pombia (Plumbie) mit Zoll und verbietet die Errichtung von Burgen und Befestigungen auf bischöflichem Gebiet, die Einhebung des Fodrums und anderer Abgaben ohne Zustimmung des Bischofs. Z.: Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg (Bauenbergensis), Konrad von Worms, Hermann von Konstanz, Ortlieb von Basel, die Äbte Wibald von Corvey und Stablo, Markward von Fulda (Wldensis), die Herzoge Heinrich von Sachsen, Heinrich von Kärnten, Berthold von Burgund, Pfalzgraf Otto von Bayern, die Markgrafen Heinrich (!) von Sachsen (statt: Hermann), Otakar von Steier, Hermann von Verona, Wilhelm von Montferrat, Graf Guido von Biandrate. - Arnoldvs Coloniensis archiep. et Ytalici regni archicanc. ; verfaßt und geschrieben von A II. D; SI 1. Si ęcclesiarum atque .

Originaldatierung:
(III nonas ianuarii, Cassale)
Zeugen:
Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg (Bauenbergensis), Konrad von Worms, Hermann von Konstanz, Ortlieb von Basel, die Äbte Wibald von Corvey und Stablo, Markward von Fulda (Wldensis), die Herzoge Heinrich von Sachsen, Heinrich von Kärnten, Berthold von Burgund, Pfalzgraf Otto von Bayern, die Markgrafen Heinrich (!) von Sachsen (statt: Hermann), Otakar von Steier, Hermann von Verona, Wilhelm von Montferrat, Graf Guido von Biandrate
Siegel:

SI 1.

Incipit:
Si ęcclesiarum atque
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von A II. D
Empfänger:
Kirche Novara
Kanzler:
Arnoldvs Coloniensis archiep. et Ytalici regni archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Stadtbibliothek Novara (A). Drucke: Morandi, Le carte del Museo civico di Novara, BSSS 77/2 (1913) 47 no 30; MG. DF. I. 96. Reg.: Stumpf 3703.

Kommentar

Zur Nennung des Markgrafen von Sachsen vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 251 mit Anm. 164. Zum Ausstellungsort vgl. die Vorbemerkung von DF. I. 96. Zu den erwähnten früheren Kaiserurkunden für Novara vgl. DO. I. 414, DO. III. 374, DH. II. 306, DH. IV. 63 (vgl. auch DDK. II. 38 und 118).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 268, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1155-01-03_1_0_4_2_1_268_268
(Abgerufen am 24.01.2017).