Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 574.

Friedrich wird von den beiden Mailänder Konsuln (s. Reg. 253), denen er befohlen hat, sein Heer zu führen, drei Tage lang durch öde und verlassene Gebiete nach Landriano geleitet, so daß bald ein Mangel an Lebensmitteln und Futter für die Pferde herrscht. Dort entläßt er die Gefangenen aus Pavia, während die aus Mailand Mißhandlungen ausgesetzt sind. Die Konsuln werden heimgeschickt, und gegen den Willen der Mailänder wird sodann eine deutsche Meile vor ihrer Stadt ein Lager aufgeschlagen.

Überlieferung/Literatur

Brief Friedrichs an Otto von Freising (Reg. 451), Ottonis Gesta Frid. l. II cap. 17, ed. Waitz-Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 119 f., Otto Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 14 und 16 f., Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 16, De Ruina civ. Terd., ed. Hofmeister, NA 43 (1922) 145 (tendenziös zugunsten der Mailänder entstellt); vgl. auch Carmen de gestis V. 193 ff., ed. Schmale-Ott, MG. SS rer. Germ. in us. schol. 7 ff., das als Grund für die Verstimmung zwischen Friedrich und den Mailändern die Weigerung der Bürger nennt, dem Wunsch Friedrichs nach der Krönung zu Monza nachzukommen.

Kommentar

Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 263 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 258, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-12-07_1_0_4_2_1_258_258
(Abgerufen am 20.01.2017).