Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 252 von insgesamt 574.

Friedrich bestätigt dem Bischof Theobald von Verona die seiner Kirche (sancta Veronensis ecclesia in honorem sancte dei genitricis virginisque Marie dicata) von den Kaisern und Königen verliehenen, namentlich angeführten Besitzungen, die Immunität, die Regalien und verbietet die Veräußerung von Lehen der Ministerialen ohne Zustimmung des Bischofs, behält sich jedoch die königlichen Gerechtsame und das Fodrum bei seinem Kommen nach Italien vor. Z.: Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Konstanz, Ortlieb (Ordibus) von Basel, die Äbte Markward von Fulda, Wibald von Corvey und Stablo, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Berthold von Zähringen, Heinrich von Kärnten, Pfalzgraf Otto von Bayern. - Arnoldus Coloniensis archiep. et Italici regni archicanc. ; Empfängerdiktat. Si dignis nostrorum .

Originaldatierung:
(X kal. decembris, in campo, qui vocatur Calegnus)
Zeugen:
Patriarch Pilgrim von Aquileia, Erzbischof Hillin von Trier, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Konstanz, Ortlieb (Ordibus) von Basel, die Äbte Markward von Fulda, Wibald von Corvey und Stablo, die Herzoge Heinrich von Sachsen, Berthold von Zähringen, Heinrich von Kärnten, Pfalzgraf Otto von Bayern
Incipit:
Si dignis nostrorum
Schreiber:
Empfängerdiktat
Empfänger:
Theobald
Kanzler:
Arnoldus Coloniensis archiep. et Italici regni archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1331, Staatsarchiv Verona (B); Abschrift des 18. Jh. in Processi busta 35 no 2001 f. 1' ebenda (C). Drucke: MG. DF. I. 88. Reg.: Cipolla, Kaiserurkunden, MIÖG 4 (1883) 218 no 93; Stumpf 3697.

Kommentar

Die erwähnten, älteren Kaiserurkunden sind verloren. - Der Ausstellungsort ist wohl Cologne zwischen Brescia und Bergamo, das sich gut in das Itinerar einfügt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 248, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-11-22_1_0_4_2_1_248_248
(Abgerufen am 23.03.2017).