Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 250 von insgesamt 574.

Bischof Johann von Padua vereinbart mit dem Boten König Friedrichs, Berthold, daß dieser für 85 Mark Silber die Befreiung vom königlichen Fodrum (fodrum in hostem, id est expeditionem, in qua cum rege ire debebat) und die Investitur mit den Regalien beim König für ihn erwirken werde. Der König möge außerdem die bischöflichen Vasallen zu einer Beihilfe zu der Ablösesumme anhalten.

Empfänger:
Johann Padua

Überlieferung/Literatur

Böhmer, Acta imp. 596 no 884.

Kommentar

Vgl. dazu auch die Vereinbarung der Vasallen von Vercelli mit ihrem Bischof von 1154 Mai 14, ed. Scheffer-Boichorst, Zur Gesch. d. XII. u. XIII. Jh. (Hist. Stud. 8, 1897) 21 f., Arnoldi, Le carte dello Archivio arcivescovile di Vercelli, BSSS 85 (1917) 214 no 3, vgl. B.-Baaken Reg. 618. - Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 232, Brühl, Fodrum 698 mit Anm. 595 und Haverkamp, Herrschaftsformen 2, 458 und 692 Anm. 77. - Aus dem Jahre 1167 existiert aus Biandrate eine interessante Vereinbarung der Grafen mit den dortigen Bewohnern, in der u. a. auch Fragen des Fodrums behandelt werden, vgl. Faccio-Ranno, I Biscioni I/2, BSSS 146 (1939) 133 no 287, wo es im Text freilich statt cum suo exercitu Conradi causa sicherlich coronandi causa heißen muß.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 246, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-10-30_1_0_4_2_1_246_246
(Abgerufen am 30.05.2017).