Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 230 von insgesamt 574.

Friedrich wiederholt seine Verfügung für das Stift Parc (DF. I. 81 a; Reg. 225) und gewährt ihm außerdem den Nutzgenuß der gemeinschaftlichen Wasser- und Weiderechte in den genannten Besitzungen (usum pascuę aut aquę, quę communis omnium est, ubicumque locorum eisdem concedimus). Z.: die gleichen wie in D. 81 a (Reg. 225), außerdem die Grafen Adolf (Albertus!) von Berg und sein Sohn Eberhard, Bernhard von Horst, Heinrich von Arnsberg und Siegfried von Vianden (Vianna); weiters wird der Pädagoge Heinrich als von Wilsele genannt. - Heycolfus(!) canc. vice Arnoldi Magontini archiep. et archicanc. ; von einem kanzleifremden Schreiber mundiert; SI. 1. Antecessorum nostrorum tam .

Originaldatierung:
(XV kal. iulii, Tremonie)
Zeugen:
die gleichen wie in D. 81 a (Reg. 225), außerdem die Grafen Adolf (Albertus!) von Berg und sein Sohn Eberhard, Bernhard von Horst, Heinrich von Arnsberg und Siegfried von Vianden (Vianna); weiters wird der Pädagoge Heinrich als von Wilsele genannt
Siegel:

SI. 1.

Incipit:
Antecessorum nostrorum tam
Schreiber:
von einem kanzleifremden Schreiber mundiert;
Empfänger:
Parc
Kanzler:
Heycolfus(!) canc. vice Arnoldi Magontini archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Archiv des Stiftes Parc (A1). Drucke: Versteylen, Les chartes du Parc, Analecta Praemonstr. 5 (1929) 126 no 3; MG. DF. I. 81 b. Faks.: Versteylen a.a.O. nach 128. Reg.: Wauters, Table chronol. 2, 374; Stumpf 3693.

Kommentar

Der kanzleifremde Mundator hat sich bemüht, das Schriftbild von DF. I. 81a bis ins Detail nachzuahmen. Dem Inhalt nach unterscheidet sich das vorliegende D. von D. 81a dadurch, daß die Bestimmung über die Freiheit von den Zollabgaben vor die Besitzbestätigung kam, durch die neue Hinzufügung der Wasser- und Weiderechte und durch eine Erweiterung der Zeugenreihe. Die einwandfreie Besiegelung (Abb. des Siegels s. Faks.) macht überaus wahrscheinlich, daß es sich um eine authentische, inhaltlich erweiterte Zweitausfertigung und nicht um eine Verfälschung handelt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-06-17_2_0_4_2_1_226_226
(Abgerufen am 25.03.2017).