Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 232 von insgesamt 574.

Friedrich befiehlt Erzbischof Arnold von Mainz , den Kaufleuten von Duisburg (mercatores de Dusburc, quodam pago regali) die bis zur Auseinandersetzung zwischen Erzbischof Adalbert I. von Mainz und Kaiser Heinrich V. gültige Ermäßigung des Schiffszolls am Mainzer Hafen zu erneuern.

Empfänger:
Arnold Mainz Duisburg

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde Erzbischof Arnolds von 1155 (vor Juni 18), ed. Acht, Mainzer UB. 2/1, 374 no 207.

Kommentar

Acht, a. a. O. Vorbemerkung weist darauf hin, daß der Auftrag des Königs wohl zum Zeitpunkt des einzigen bekannten Aufenthalts des Mainzer Metropoliten am Niederrhein im Juni 1154 (Zeuge in Regg. 225 und 226) erfolgt ist, vgl. auch Simonsfeld, Jahrbücher 394. Ob diese Nachricht auf ein verlorenes Mandat zu beziehen ist, kann nicht entschieden werden; das verwendete Verbum iniungere begegnet jedenfalls in solchen Dokumenten, vgl. Opll, Mandat, MIÖG 84 (1976) 298.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 228, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-06-00_1_0_4_2_1_228_228
(Abgerufen am 22.11.2017).