Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 222 von insgesamt 574.

Friedrich bestätigt einen als Gedächtnisstiftung für sich, Bischof Gunther von Speyer und Graf Ludwig von Württemberg auf Veranlassung des Bischofs durch den Grafen zugunsten des Klosters Maulbronn (Mulenburne) vorgenommenen Gütertausch: Der Graf soll sein bisheriges Eigengut Brach künftig als Reichslehen besitzen, wofür das Lehen Eilfinger Hof (Eluingen) in sein Eigentum übergeht; diesen Hof überträgt er dem Kloster. Z.: Kanzler Zeizolf , Notar Heinrich, Graf Emicho von Leiningen, die Edelfreien Ulrich von Herrlingen (Horninge) und Berenger von Ravenstein, die Edelfreien Werner Krich, Ulrich Wayse, Erlefrid von Eutingen (Vdingen) und sein Bruder, Walter von Derdingen (Tardingen) und Kuno von Plochingen (Bluchingen), weiters die Reichsministerialen Walter Cudo, Konrad Colecnop, Wezel von Trifels, Walter von Oberschüpf (Schipph), Burchard von Kästenburg, Berthold von Scharfenberg, der Truchseß Rudolf, Berthold von Neuhausen und Konrad, Ministeriale des genannten Ludwig (Grafen von Württemberg). - Außerhalb der Kanzlei verfaßt und mit Ausnahme der Signumzeile und des Monogramms (A II. D) geschrieben ; SI. 1. Quamquam pro imperiali .

Zeugen:
Kanzler Zeizolf , Notar Heinrich, Graf Emicho von Leiningen, die Edelfreien Ulrich von Herrlingen (Horninge) und Berenger von Ravenstein, die Edelfreien Werner Krich, Ulrich Wayse, Erlefrid von Eutingen (Vdingen) und sein Bruder, Walter von Derdingen (Tardingen) und Kuno von Plochingen (Bluchingen), weiters die Reichsministerialen Walter Cudo, Konrad Colecnop, Wezel von Trifels, Walter von Oberschüpf (Schipph), Burchard von Kästenburg, Berthold von Scharfenberg, der Truchseß Rudolf, Berthold von Neuhausen und Konrad, Ministeriale des genannten Ludwig (Grafen von Württemberg)
Siegel:

SI. 1.

Incipit:
Quamquam pro imperiali
Empfänger:
Maulbronn
Kanzler:
Außerhalb der Kanzlei verfaßt und mit Ausnahme der Signumzeile und des Monogramms (A II. D) geschrieben

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Stuttgart (A). Drucke: Wirtemberg. UB. 2, 74 no 344 zu 1153; Schneider, Ausgew. Urkunden zur Württemberg. Gesch. 1 no 2; MG. DF. I. 76. Reg.: Stumpf 3687.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ist durch die Amtszeit des Kanzlers Zeizolf, deren Beginn und Dauer wir allerdings nicht genau kennen, gegeben; nach dem Itinerar scheint die vorgenommene Reihung am wahrscheinlichsten, obwohl andere Zeitansätze nicht auszuschließen sind. - Pfalzgraf Konrad bei Rhein, der Bruder Friedrichs, bestätigte diesen Tausch als Lehensherr des Württemberger Grafen über den Eilfinger Hof in einer eigenen Urkunde im Jahre 1157, Wirtemberg. UB. 2, 110 no 359, Stumpf 3687a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 218, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1154-05-03_1_0_4_2_1_218_218
(Abgerufen am 21.01.2017).