Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 201 von insgesamt 574.

Friedrich dankt dem oströmischen Kaiser Manuel für dessen durch einen Boten übersandtes Schreiben, versichert ihn gemäß dem Rat seines Oheims, König Konrads III., der ihn zu seinem Nachfolger erklärt hat, seines Willens zu guten gegenseitigen Beziehungen, die er durch seine Heirat mit einer Verwandten Manuels befestigen will, kündigt ihm eine Eilbotschaft an (celeres et expeditos nuntios) und teilt ihm mit, daß er für den kommenden Sommer eine Expedition nach Sizilien und Apulien plane (et in superveniente estate, tempore videlicet, quo reges ad bella solent procedere, in fortitudine magna imperii nostri Alpes transire disposuimus). - Verfaßt von Wibald. Magnitudinis tuę litteras .

Incipit:
Magnitudinis tuę litteras
Schreiber:
Verfaßt von Wibald
Empfänger:
oströmischen Kaiser Manuel

Überlieferung/Literatur

Epp. Wibaldi, ed. Jaffé, Mon. Corb. 548 no 410; Doeberl, MG. Sel. 4, 81 ff. no 28; vgl. auch Dölger, Reg. d. oström. Reiches 2, no 1388.

Kommentar

Wibalds Antwort auf ein früheres Schreiben Manuels an ihn (Jaffé, Mon. Corb. 454 no 325) enthält das Versprechen, sich bei Friedrich für die byzantinischen Heiratspläne einzusetzen (Jaffé, Mon. Corb. 550 no 411), vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 201 f. Das vorliegende Schreiben muß nach der Scheidung Friedrichs abgesandt worden sin, dürfte jedoch mit Ohnsorge, Anfänge, QFIAB 32 (1942) 14 ff. und 30f. sowie in: ders., Abendland und Byzanz. Gesammelte Aufsätze, 411 ff. und 430 f. in den September 1153 zu setzen sein; vgl. Reg. 196. - Zum Diktat vgl. Herkenrath, in: WdF 390 (1975) 334 und 356.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 197, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1153-09-00_2_0_4_2_1_197_197
(Abgerufen am 26.07.2017).