Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 186 von insgesamt 574.

Hugo von Baux und seine Brüder (Wilhelm , Bertrand und Gerbert ) danken Abt Wibald von Stablo für seine Bemühungen am kaiserlichen Hofe zugunsten Wilhelms, bitten ihn um weitere Unterstützung beim Kaiser (!), dem sie gegen die Angriffe des Grafen von Barcelona (Barcinonensis) Treue geloben, und um Mitteilung darüber, was sie sich von dessen Ankunft erhoffen können.

Verbesserungen und Zusätze (1991):

Korrektur der verderbten Datierung gemäß der 2. Lieferung (1991): "(1152 Ende, vor dem Aufbruch nach Burgund) - vgl. dazu Regg. 160 - 163 und Heinemann, Burgund, AfD 29 (1963) 168 Anm. 106."

Im Erstdruck genannte Datierung: (? 1153).

 

Empfänger:
Hugo Baux Wilhelm Bertrand Gerbert Wibald Stablo

Überlieferung/Literatur

Epp. Wibaldi, ed. Jaffé, Mon. Corb. 565 no 428.

Kommentar

Simonsfeld, Jahrbücher 82 mit Anm. 259, verlegt mit Giesebrecht-Simson, Kaiserzeit 6, 329, das Schreiben in das Jahr 1152 vor den Abschluß des Vertrages mit dem Herzog von Zähringen (DF. I. 12, Reg. 94). Dagegen folgt Hausmann, Reichskanzlei 239 der Datierung Jaffés und verlegt das Dokument in den Sommer 1153, während Büttner, Burgund (VuF 12, 1968) 90, den Zusammenhang mit dem Wormser Hoftag im Juni 1153 herstellt. Daß damals wohl eine Gesandtschaft des Edlen von Baux an den Hof Barbarossas kam, läßt sich daraus erschließen, daß DK. III. 132 für Raimund von Baux als Vorlage für DF. I. 61 diente, vgl. die Vorbemerkung zu dem letztgenannten D. (Reg. 182). - Zum Kaisertitel vgl. Herkenrath, in: WdF 390 (1975) 347.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 183, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1153-00-00_1_0_4_2_1_183_183
(Abgerufen am 15.12.2017).