Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 153 von insgesamt 574.

Friedrich befiehlt seinem Ministerialen H. von Thiel (Tiela) auf Klagen des Abtes und der Brüder der Kirche von Floreffe, ein zur Verzollung festgehaltenes Schiff dieses Stiftes freizugeben und derartige Übergriffe nicht zu wiederholen. - Vielleicht von Wibald verfaßt. Conquestus est nobis .

Incipit:
Conquestus est nobis
Schreiber:
Vielleicht von Wibald verfaßt
Empfänger:
H. von Thiel Floreffe

Überlieferung/Literatur

Kop.: Chartular des Stiftes Floreffe von 1292 f. 174 no 1, Staatsarchiv Namur (B). Drucke: Barbier, Hist, de Floreffe ed. 2, 2, 20 no 34 zu 1160; MG. DF. I. 41.

Kommentar

Die Einreihung zu 1160 ist nicht mit dem Königstitel zu vereinbaren, aus inneren Gründen wurde das Mandat zu DF. I. 40 gestellt, vgl. die Vorbemerkung zu DF. I. 41. - Der dem Stil der Kurie entsprechende Eingang Conquestus est nobis war damals weit verbreitet und muß nicht auf den kurial geschulten Notar A II. C zurückgehen; zur Verfasserfrage vgl. Hausmann, Reichskanzlei 171.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 151, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-12-28_3_0_4_2_1_151_151
(Abgerufen am 30.05.2017).