Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 145 von insgesamt 574.

Friedrich nimmt auf Bitten seines Kanzlers Arnold und anderer Fürsten Abt Adalbert von Ellwangen mit seinem Kloster (abbatia ... Elwanc nominata in honore sanctorum martirum Viti, Sulpitii et Seruiliani dedicata) in seinen Schutz, bestätigt ihm den Besitzstand und trifft folgende Bestimmungen über die Vogtei: Der Vogt darf nur dreimal im Jahr mit zwölf Berittenen im Kloster Gericht halten und dabei seine Einkünfte (suum servitium videlicet duas victimas cum suis appenditiis) empfangen, darüber hinaus darf er nur auf Wunsch des Abtes tätig werden. Schließlich überträgt der König dem Kloster das Recht der Abteien Fulda und Reichenau und verbrieft ihm den Bannforst Virgunda in den angegebenen Grenzen. Z.: die Bischöfe Gebhard von Würzburg, Eberhard von Bamberg, Gunther von Speyer, die Herzoge Welf, Heinrich von Sachsen, die Markgrafen Otakar von Steier, Albrecht (der Bär) von Sachsen. - Arnoldus canc. vice Henrici Maguntini archiep. et archicanc. ; nach DO. III. 38 (VU. I) und DDH. II. 53 und 505 (VU. II) verfaßt und geschrieben von A II. C; SI. D. Quotiens illud .

Originaldatierung:
(VIIII kal. novenb., Wirzburch)
Zeugen:
die Bischöfe Gebhard von Würzburg, Eberhard von Bamberg, Gunther von Speyer, die Herzoge Welf, Heinrich von Sachsen, die Markgrafen Otakar von Steier, Albrecht (der Bär) von Sachsen
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Quotiens illud
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von A II. C
Empfänger:
Ellwangen
Kanzler:
Arnoldus canc. vice Henrici Maguntini archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Stuttgart (A). Drucke: Wirtemberg. UB. 2, 65 no 340; MG. DF. I. 35. Reg.: Stumpf 3651.

Kommentar

Dem Diktat von A II. C sind Anklänge an das Formular der Papsturkunde (Verleihung des königlichen Schutzes) zuzuschreiben, woraus sich auch Übereinstimmungen mit dem Wortlaut des Privilegs Eugens III. von 1153 Februar 19 (JL. 9706; Germ. pont. 2/1, 109 no 2) erklären; die Verfügungen über die Vogtei waren Vorlage für die Interpolation in DO. III. 38. - Zur Frage des Forstes Virgunda vgl. die bei Fik, Geschichte (Ellwangen 764-1964 Bd. 1) 127 angegebene Literatur, besonders Rettenmeier, Grenzen des Ellwanger Bannforsts, Ellwanger Jb. 15 (1950-53) 79 ff. und die Karte a. a. O. 77.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 143, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-10-24_1_0_4_2_1_143_143
(Abgerufen am 26.03.2017).