Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 134 von insgesamt 574.

Papst Eugen (III.) trägt Abt (Wibald) von Corvey auf, die Angelegenheit des Bischofs Adelgoz von Chur bei König Friedrich zu fördern, gibt seiner Bestürzung über den von den Laien gefaßten Beschluß des Ulmer Hoftages (Reg. 110) Ausdruck, daß bei der Bestrafung von Raub und Brandstiftung an kirchlichen Gütern der weltliche Rechtsspruch der Exkommunikation vorauszugehen habe (novo iudicio excommunicatos dedicant, nisi prius in laicorum iudicio damnationis sententia feriantur) und berichtet ihm von einer auf die Anstiftung des Ketzers Arnold (von Brescia) zurückgehenden Verschwörung in Rom, wo für den 1. November die Bildung eines neuen Regiments und auch die Wahl eines Kaisers geplant sei, worüber Wibald König Friedrich vertraulich unterrichten solle, damit dieser die nötigen Anordnungen treffen könne.

Empfänger:
Papst Eugen (III.) (Wibald) Corvey

Überlieferung/Literatur

Jaffé, Mon. Corb. 537 no 403; JL. 9606.

Kommentar

Vgl. Simonsfeld, Jahrbücher 118 Anm. 384, 121 f. und 130.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 132, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-09-20_1_0_4_2_1_132_132
(Abgerufen am 27.03.2017).