Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 133 von insgesamt 574.

Friedrich entsendet seine Cousine (Richildis) , die mit König Alfons VII. von Kastilien (rege Hispanorum) verlobt ist, mit großem Gefolge nach Spanien.

Empfänger:
(Richildis)

Überlieferung/Literatur

Erwähnt im Schreiben des Notars Heinrich an Wibald, ed. Jaffé, Mon. Corb. 522 no 391.

Kommentar

Vgl. dazu Simonsfeld, Jahrbücher 127 f.

 

Verbesserungen und Zusätze (1991):

Die hier als Cousine Friedrichs bezeichnete Richilde war nach Bouquet, Recueil 12, 363 Anm. a filia Vladislai IL Poloniae Ducis et Christinae Frederici sororis. Geht man dieser Angabe genauer nach, so ergibt sich, daß Wladislaw II. von Polen in erster Ehe mit Agnes, einer Tochter Markgraf Leopolds III. von Osterreich verheiratet war, vgl. dazu Wutke, Stamm- und Übersichtstafeln der Schlesischen Piasten (bezeichnet Agnes als Tochter Herzog Leopolds V. von Österreich, vgl. dazu Lechner, Babenberger, Stammtafel, der allerdings den Tod Agnes' wohl irrig mit „nach 1157“ angibt - bereits um 1153 vermählte sich Wladislaw II. zum zweitenmal, vgl. dazu Reg. 204). Der Begriff „Cousine“ (Tochter der Tante) trifft somit hier exakt zu.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 131, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-08-00_1_0_4_2_1_131_131
(Abgerufen am 23.03.2017).