Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 117 von insgesamt 574.

Friedrich bestätigt dem Kloster Rüeggisberg (Rukeresperch) wie Konrad (III.) den Besitzstand und die rechtliche Unterordnung unter die Abtei Cluny. Z.: die Bischöfe Hermann von Konstanz, Ortlieb (Ortliabo) von Basel, Konrad von Worms, die Herzoge Welf, Berthold von Burgund, Markgraf Otakar von Steier, die Grafen Ulrich von Lenzburg, Werner von Baden, Markgraf Hermann von Breisgau (Priscowe). - Arnoldus canc. vice Henrici Maguntini archiep. et archicanc. ; nach DK. III. 176 (VU.) geschrieben von A II. C; SI. D. Si his, qui .

Originaldatierung:
(III kal. augusti, aput Ulmam)
Zeugen:
die Bischöfe Hermann von Konstanz, Ortlieb (Ortliabo) von Basel, Konrad von Worms, die Herzoge Welf, Berthold von Burgund, Markgraf Otakar von Steier, die Grafen Ulrich von Lenzburg, Werner von Baden, Markgraf Hermann von Breisgau (Priscowe)
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Si his, qui
Schreiber:
nach DK. III. 176 (VU.) geschrieben von A II. C
Empfänger:
Rüeggisberg
Kanzler:
Arnoldus canc. vice Henrici Maguntini archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Bern (A). Drucke: Stumpf, Acta ined. 477 no 335; Thommen, Kaiserurkunden, NA 12 (1887) 183 mit Schriftprobe; MG. DF. I. 18. Faks.: Th. Mayer, Diplom Friedrichs I., MÖIG Erg.Bd. 14 (1939) nach 240 Tafel 1. Reg.: Hidber 2, no 1987; Solothurner UB. 1, 71 no 124; Stumpf 3638.

Kommentar

Über die erstmalige Anwendung der für A II. C charakteristischen Corroboratio vgl. Zeillinger, Reichskanzlei, DA 22 (1966) 528 f.; der unbegründete Fälschungsverdacht von Thommen a. a. O. 163 ff. wurde bereits von Scheffer-Boichorst, Kaiserurkunden in der Schweiz, MIÖG 9 (1888) 191 ff. zurückgewiesen, der auch a. a. O. 201 Aufklärung über die sinnstörende Ortsangabe Ruicinum locum, die aus ducis R. vicinum im unechten DH. IV. 281 verlesen ist, bietet. - Bei den Verfügungen der genannten Vorgänger handelt es sich neben den bereits genannten Urkunden Heinrichs IV. und Konrads III. (VU.) um DH. V. Stumpf 3121 und ein Deperditum Lothars III.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 115, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-07-30_1_0_4_2_1_115_115
(Abgerufen am 20.09.2017).