Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 103 von insgesamt 574.

Friedrich bestätigt der Kirche von Bamberg , die schon von seinen Vorgängern durch die Verfügungsgewalt über die Reichsabtei Niederaltaich ausgezeichnet worden war (longe retro a nostris predecessoribus ditione regalis abbatię Altha, prout scriptis veracibus ostenditur), auf Rat und mit Zustimmung der Fürsten durch den von ihm dazu erwählten Vogt, Graf Berthold von Andechs, auf einem feierlichen Hoftag zu Regensburg ihre Rechte an der genannten Abtei.

Empfänger:
Bamberg

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in DF. I. 70 (Reg. 208).

Kommentar

Friedrich hatte diese Übertragung schon am 12. März dieses Jahres zu Aachen (DF. I. 3, Reg. 69) beurkundet, und Eberhard hatte in Rom auf seiner Gesandtschaftsreise für den neuen König auch die Bestätigung durch den Papst (JL. 9590; Germ. pont. 3/3, 274 no 76) erlangt. Aus einem Schreiben des Notars Heinrich an Abt Wibald von Corvey (Jaffé, Mon. Corb. 522 no 391) erfahren wir, daß sich die Mönche von Niederaltaich dagegen wehrten, so daß Friedrich die Unterstellung in Regensburg erneut bestätigte, vgl. dazu Herzberg-Fränkel, Niederaltaich, MÖIG Erg.Bd. 10 (1928) 128 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 102, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-06-00_3_0_4_2_1_102_102
(Abgerufen am 23.01.2017).