Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen die Regesten 351 bis 400 von insgesamt 574

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 340

1155 (Juli/August), Gubbio

Friedrich bedroht die Stadt Gubbio aufgestachelt von deren Feinden mit der Zerstörung, wird aber durch das Eintreten Bischof Ubalds davon abgehalten. Er ehrt den heiligmäßigen Mann durch viele Geschenke, darunter einen silbernen Becher, nimmt die Stadt wieder in seine Gnade auf und bestätigt...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 341

1155 (August), Ancona

Friedrich zieht mit seinem Heer ans adriatische Meer und lagert bei Ancona. Dort erreicht ihn eine griechische Gesandtschaft , bestehend aus Michael Palaeologus, dem Sebastos Johannes Ducas und dem Grafen Alexander von Gravina, die zahlreiche Geschenke überbringt. Die Gesandten versuchen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 342

(1155 Mitte Juli-Mitte August)

(Friedrich) befiehlt (den Mönchen von Tegernsee ), mit seinem Abgesandten die Leistung des zu entrichtenden servitium zu ordnen, und sagt ihnen die Bestätigung des von ihnen zu wählenden Abtes zu, nimmt jedoch die Einhebung des ihm zustehenden (Regalien-) Rechtes während der Vakanz der Abtei...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. †343

1155 August 13, Nürnberg

Friedrich nimmt das von Bischof Otto von Bamberg gegründete Kloster St. Georg zu Prüfening auf Bitten von Bischof Eberhard von Bamberg und Abt Erbo in seinen Schutz und bestätigt ihm die namentlich angeführten Besitzungen und Rechte, darunter vor allem die Freiheit von allen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 343a

(1155 August), bei Senigallia

Abt Johannes von Sesto besänftigt gemeinsam mit Patriarch (Pilgrim) von Aquileia und anderen Freunden auf Bitten der Senigalliesen den Kaiser, der wegen gewisser Anschuldigungen gegen die Stadt Zorn gehegt hatte.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 344

1155 (August), Senigallia - Fano - Pesaro

Friedrich tritt die Heimreise an und zieht an der adriatischen Küste nach Norden.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. D345

1155 (August), (zwischen Pesaro und Ravenna)

Friedrich stellt einer Gesandtschaft des Patriarchen von Jerusalem Empfehlungsschreiben an den Papst aus.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 346

1155 (August), Ravenna

Friedrich nimmt einen mehrtägigen Aufenthalt in Ravenna.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 347

(1155 Juni 18-1157 Februar 3), (wahrscheinlich 1155 August)

Abt Andreas von S. Apollinare Nuovo zu Ravenna richtet eine Klageschrift an Kaiser Friedrich.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 348

1155 August 25, im Gebiet von Faenza

Friedrich bestätigt den Pisanern in Anerkennung ihrer ruhmreichen Großtaten, besonders der Eroberung der Balearen, die sie der Herrschaft Kaiser Heinrichs (V.) unterstellten, und ihrer Waffentaten gegen Roger von Sizilien, das Recht, eine eigene, in ganz Italien gültige Münze zu prägen, deren...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 349

1155 (August), Imola - am Reno bei Bologna - S. Benedetto Po

Friedrich zieht nach Norden und setzt bei S. Benedetto auf Schiffen über den Po.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 350

1155 (August), Mantua

Friedrich wird in Mantua ehrenvoll empfangen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 351

1155 September 1, S. Maria della Rocca

Bischof Uguccio von Vercelli bittet Kaiser (Friedrich), die von ihm urkundlich festgehaltene Investitur des Markgrafen Wilhelm von Montferrat mit der Burg Trino durch sein Siegel zu bestätigen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 352

1155 (Anfang September), im Gebiet von Verona (in territorio Veronensi apud insulam Acenensem)

Friedrich verleiht den Cremonesen wegen ihrer Verdienste das Münzrecht der Stadt Mailand, das dieser nach ihrer Bannung auf Grund eines Fürstenspruches gemeinsam mit Zoll, Zwangsgewalt, weltlicher Macht und allen übrigen Regalien (Mediolanenses moneta, theloneo et omni districto ac potestate...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 353

(1155 Anfang September), (im Gebiet von Verona)

F(riedrich) teilt den Konsuln und Bewohnern von Mantua , Brescia und Bergamo mit, er habe das der gebannten Stadt Mailand entzogene Münzrecht an Cremona verliehen, und befiehlt ihnen, die neuen Prägungen der Mailänder, denen Durchzug (ad lesionem Papiensium, Cremonensium et Nouariensium)...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 354

(1155 wohl kurz vor September 7)

Friedrich untersagt in einem an die Häupter der Stadt Verona (Al[berto] Tince et Ro.) gerichteten Schreiben jedermann, die Rechte und Freiheiten des Bischofs von Verona, den er in seinen Schutz nimmt, zu verletzen, wobei die Gerichtshoheit, das Einheben von Abgaben und das Aufgebot für das...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 355

1155 Anfang September, bei Verona

Friedrich überschreitet etwas oberhalb von Verona auf einer von den Veronesen heimtückisch nur schwach errichteten Schiffsbrücke trotz eines Anschlages auf diese glücklich die Etsch.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 356

1155 Anfang September, Veroneser Klause

Friedrich wird von einer Schar von Straßenräubern unter Führung des Veroneser Ritters Alberich am Weitermarsch gehindert, und die Veronesen versperren ihm auch den Weg zurück nach Süden. Durch eine List, die mit Hilfe der beiden ortskundigen Veroneser Ritter Garzaban und Isaak, die den Kaiser...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 357

1155 September 7, Trient

Friedrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Lüttich (ecelesia beate Marie preciosique martyris Lamberti, qui in Leodiensi civitate requiescit) im Hinblick auf die hervorragenden Verdienste, die sich Bischof Heinrich II. auf dem Romzug erwarb, den namentlich angeführten Besitzstand und den...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 358

1155 (September 7-20)

Friedrich bestätigt dem Bischof Hartmann von Brixen gemäß einer von diesem vorgelegten Urkunde die Immunität sowie die Besitzungen und nimmt die bischöfliche Kirche zu Brixen in seinen Schutz. - In Wiederholung von DH. V. Stumpf 3067 (VU.) geschrieben von ZB; SI. 2. Omnibus Christi...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 359

1155 (September 7-20), Tal von Trient - Bozen - Brixen - am Lech

Friedrich kehrt über die Brennerstraße nach Deutschland zurück.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 360

1155 September 20, Peiting

Friedrich ordnet gemäß einem Fürstenspruch gegen die Untervögte die Rechtsstellung des Klosters Wessobrunn (in abbatia Wezinesbrunensi), das neben dem Hauptvogt Herzog Heinrich von Sachsen keine Untervögte besitzen und nach Heinrichs Tod das Recht der freien Vogtwahl erhalten soll, befreit...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. †361

1155 September 24, Trient

Friedrich urkundet für Vitalis de Vitalibus aus Bergamo .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 362

(1155 September)

Friedrich befiehlt dem Abt (Rupert) von Tegernsee , auf dem vierzehn Tage nach dem Fest des hl. Michael (13. Oktober) nach Regensburg einberufenen Hoftage zu erscheinen. - Quia deo auctore .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 363

1155 (nach September 20), Augsburg

Friedrich besucht die Stadt Augsburg und ist in der Folge für den mehrfach gebrochenen Frieden im Lande tätig.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 364

1155 (Anfang Oktober), bei Regensburg - in Bayern an der böhmischen Grenze

Friedrich versucht vergeblich, seinen Oheim, Herzog Heinrich Jasomirgott, zur Einwilligung in die bereits vorgenommene Übergabe des Herzogtums Bayern an Heinrich den Löwen (vgl. Reg. 224) zu bewegen. Weitere Verhandlungen auf einem Tag an der böhmischen Grenze, wo auch Herzog Vladislav von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 365

1155 Oktober 13, Regensburg

Friedrich hält einen Hoftag . Friedrich weist Heinrich den Löwen in das Herzogtum Bayern ein, nachdem Verhandlungen mit Herzog Heinrich Jasomirgott gescheitert sind (Regg. 224 und 364); die Großen des Landes leisten dem neuen Herrn Mannschaft und Eid, die Bürger werden durch Eid und Bürgen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 366

1155 Oktober 29, Würzburg

Friedrich nimmt das (Frauenstift) Lochgarten (L잒kharthen) als Schirmvogt in seinen Schutz, nachdem ihm Friedrich von Bilried die Vogtei aufgelassen hat. Z.: Erzbischof Wichmann von Magdeburg, Bischof Gebhard von Würzburg, die Äbte Markward von Fulda, Adam von Ebrach, Herzog Friedrich von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 367

(1155 Oktober), Würzburg (Wirceburc)

Friedrich befiehlt nach Klagen der Bürger und Kaufleute über die neuen Zölle am Main zwischen Bamberg und Mainz (a Babenberc usque Maguntiam in fluvio Mogo) auf Grund eines vom Pfalzgrafen Hermann bei Rhein formulierten Fürstenspruches die Ladung aller, die am Main Zölle einheben, zum...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 368

1155 (November)

Ein kaiserlicher Legat kommt nach Bremen und beschlagnahmt wegen des Nichterscheinens des Erzbischofs auf dem Italienzug (vgl. Reg. 253) die bischöflichen Höfe und Einkünfte für den Fiskus. Ebenso ergeht es dem Bischof von Halberstadt .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 369

1155 November 27, Konstanz

Friedrich bestätigt dem Bischof Hermann von Konstanz in Anerkennung seiner Verdienste um das Reich: 1) die Besitzungen, Rechte und Freiheiten, 2) die detailliert angeführten renzen zu den umliegenden Bistümern (Augsburg, Würzburg, Speyer, Straßburg, Basel und Lausanne), 3) die Grenzen des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 370

1155 (Ende November), Konstanz (Constantie)

Friedrich nimmt das Zisterzienserkloster Salem unter seinem Abt Frowin in seinen Schutz, bestätigt die namentlich angeführten Besitzungen, die aus dem Erbe des Guntram von Adelsreute (Adelsruti) zuerst in die Hand des Abtes Christian von Lützel (Christiani abbatis de Lucela) und später durch...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 371

(1155 um November 27), Konstanz

Herzog Welf (VI.) übergibt auf dem Hoftag Kaiser Friedrichs zu Konstanz das Stift St. Laurentius zu Itingen mit allem Zubehör dem Kloster St. Gallen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 372

(1155 November), Konstanz

Lambert von Hausen bezeugt vor Friedrich und den anwesenden Fürsten die Schenkung seines gesamten Grundbesitzes in Storzingen samt der Pfarrkirche als Seelgerät für seine Eltern an das Kloster Salem .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. D†373

1155 Dezember 6 (?), -

Friedrich bestätigt dem Albert von La-Tour-du-Pin und Coligny einen Wegzoll.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. †374

1155 Dezember 18, Trifels

Friedrich nimmt in einer Urkunde zweifelhafter Geltung das Augustiner-Chorherrenstift Hördt (Herdensem itaque ęcclesiam in honore beatę dei genitricis et perpetuę virginis Marię constructam) in seinen Schutz, bestätigt die Besitzungen, den Domvogt von Speyer als zuständigen Vogt, verbietet...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 375

1155 Dezember 25, Worms

Friedrich hält einen Hoftag . Erzbischof Arnold von Mainz und Pfalzgraf Hermann bei Rhein, die sich schon vorher zum Kaiser begeben haben (vgl. Regg. 364 und 365), werden des Landfriedensbruches angeklagt und nach fränkischem und schwäbischem Recht zur entehrenden Strafe des Hundetragens, der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 376

(1155) Dezember 25, (Worms)

Friedrich verfügt nach Nichterscheinen der in Würzburg hierher Geladenen (Reg. 367) auf Grund eines Fürstenspruches die Aufhebung aller Zölle am Main zwischen Bamberg und Mainz (a Babenberc usque Maguntiam) mit Ausnahme derjenigen zu Neustadt (Nuwestat) und Aschaffenburg (Ascaffenburc) -...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 377

1155 (Dezember), Worms

Auf dem ersten Hoftag Kaiser Friedrichs zu Worms wird erneut die Übergabe des Benediktinerinnenklosters Ramsen durch seinen Stifter Berthold von Winzingen an das Kloster St. Georgen im Schwarzwald unter Abt Sintram bestätigt. Z.: Burggraf Heinrich von Regensburg, Burchard, Udalrich,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 378

1155 (Juni 18-Dezember 31)

Friedrich bestätigt die Gründung des (Zisterzienser)Klosters Hardehausen (Hersindehusen) durch den Bischof Bernhard von Paderborn (Bernhardi Patherburnensis episcopi). - Von Empfängerseite verfaßt und geschrieben; S. 2 laut R. Notum sit universitati .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 379

(1155)

Der Propst und die Mönche von Bobbio (ecclesiam ... in honore beatorum apostolorum Petri et Pauli et aliorum sanctorum) beklagen sich bei Kaiser Friedrich über den Bischof Oglerius, der sich die Güter und Rechte des von König Aginulf und dem hl. Kolumban gegründeten Klosters, das einst frei...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 380

(1155)

Friedrich befiehlt in seiner Eigenschaft als Vogt der Abtei Kornelimünster (Inden) Erzbischof Arnold II. von Köln auf Grund einer Beschwerde des Abtes Anno gegen den Kölner Zöllner Fugelo, die Kölner Senatoren zu veranlassen, die Zollfreiheit der Abtei zu Köln zu respektieren.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. †381

1155

Friedrich erhebt von den Juden zu Goslar die Krönungssteuer.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. D382

(1155)

Friedrich urkundet für die Kirche S. Catervo zu Tolentino .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 383

1156 Januar 8, Speyer

Friedrich nimmt das Kloster Maulbronn in seinen Schutz, bestätigt seine einzeln genannten Besitzungen und den von den Päpsten Innozenz (II.) und Eugen (III.) verliehenen Neubruchzehent und unterstellt es ausschließlich der königlichen Vogtei. Z.: Bischof Gunther von Speyer, Dompropst...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 384

1156 Januar 25, Straßburg

Friedrich bestätigt den Dienstmannen des Straßburger Domstiftes auf Bitten des Bischofs Burchard nach dem Vorbild Kaiser Heinrichs V. die Exemtion vom öffentlichen Stadtrecht und die Befreiung von allen fiskalischen Abgaben (de publico autem civitatis iure omnino alieni existant, sed sicut...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 385

(Vor 1156 Februar 10)

Friedrich erteilt seine Zustimmung zur Verleihung eines Jahrmarktes an die Michaelskirche zu (Schwäbisch-)Hall durch Bischof Gebhard von Würzburg kraft bischöflicher und herzoglicher Autorität, der jeweils durch sieben Tage vor und nach dem Fest des hl. Michael (September 29) abgehalten...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 386

1156 Februar 20, Frankfurt

Friedrich nimmt den Grafen Guido von Biandrate in seinen Schutz, bestätigt ihm alle Besitzungen und Rechte (terras seu honores), die er durch Privilegien seiner Vorgänger besitzt, insbesondere den alleinigen Gerichtsstand vor dem König und das Geleitrecht in der Grafschaft des Bistums...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 387

1156 Februar 21, Frankfurt

Friedrich nimmt das Zisterzienserkloster Lützel (Lucela) unter Abt Christian in seinen Schutz und bestätigt ihm die Besitzungen, darunter namentlich die Höfe Winkel, Courtemautruy (Curthemaltrut), Noirefontaine (Arnoltfontene),Vermondans (Wilmundens), Erbenheim (Herbehem), Sennheim, Wigenheim...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,1 n. 388

1156 (Februar), (Frankfurt)

Friedrich nimmt das von Graf Reinhold von Lützelburg (Lucelenburch) gemeinsam mit seinem Vater, Herzog Friedrich (II.) von Schwaben, gegründete Zisterzienserkloster Neuburg (Nuwenburch) unter Abt Nendungus auf Grund des Erbrechtes (hereditario iure patri succedens) in seinen und seiner...

Details