Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 62 von insgesamt 574.

Friedrich hat mit den Bischöfen Gebhard von Würzburg und Eberhard von Bamberg eine Besprechung über die Neuordnung des Reiches (colloquium ... de reformando et componendo regni statu) und wirkt noch als Herzog von Schwaben (per manum Friderici, tunc strenui ducis postea gloriosi Romanorum regis) an einem Tauschgeschäft zwischen Graf Berthold von Plassenburg-Andechs und dem Zisterzienserkloster Langheim mit.

Empfänger:
Neuordnung des Reiches

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde des Bischofs Gebhard von Würzburg für das Kloster Langheim, ed. Mon. Boica 37, 68 no 97 und die Ergänzungen bei Simonsfeld, Jahrbücher 21 Anm. 9; Dobenecker, Reg. Thur. 2, no 1.

Kommentar

Zu der in zwei Originalen vorliegenden Urkunde vgl. Hausmann, Vorbemerkung zu DK. III. 270. - Ähnlich wie das DF. I. 38 (Reg. 147) wurde diese Urkunde auch erst nach längerer Zeit endgültig ausgefertigt, vgl. Reg. 63. Zuletzt vgl. dazu Appelt, Wahl (FS. H. Wiesflecker, 1973) 39. - Von den Zeugen der Urkunde seien die Grafen Berthold von Andechs, Poppo von Henneberg, Wolfram von Wertheim und Hermann von Wohlbach sowie die Edelfreien Markward von Grumbach und Adalbert von Hohentrüdingen besonders genannt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 61, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-02-19_1_0_4_2_1_61_61
(Abgerufen am 24.04.2017).