Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 324 von insgesamt 574.

Friedrich bestellt seinen Kanzler, Bischof Amadeus von Lausanne , zu seinem Vertreter in Regierungsgeschäften (in der Diözese Lausanne; in colligendis et dispensandis et revocandis oblatis, in confirmandis necessariis, in convocandis ad curiam ecclesiasticam personis atque baronibus vices nostras).

Empfänger:
Amadeus Lausanne

Überlieferung/Literatur

Zweifelhaftes Deperditum; Drucke: Gremaud, St. Amédée, Mémorial de Fribourg. Rec. périod. 1 (1854) 182; ders., Lausanne, Mémorial de Fribourg. Rec. périod. 3 (1856) 350; Migne, PL. 188 (1890) 1347; Dimier, Amédée de Lausanne (S. Wandrille 1949) 365 no 36. Reg.: Hidber, Reg. 2, no 2032 zu 1155?; Stumpf 4535 zu (1155-1157).

Kommentar

Mit letzter Sicherheit kann nicht entschieden werden, ob das Stück eine echte Grundlage hat; Stumpf läßt die Frage offen, indem er an eine Verschreibung des unmöglichen cancellarius statt consiliarius denkt, Dimier, a. a. O. 144 f. mit Anm. 65 spricht unter Hinweis auf die Tatsache, daß Amadeus von diesen ihm verliehenen Rechten nie Gebrauch machte, von einer Fälschung. - Die zeitliche Einordnung erfolgte zumeist nach der irrigen Angabe bei Gremaud, St. Amédée 182 (ebenso Migne und Dimier), daß es sich um ein Diplom Kaiser (!) Friedrichs I. gehandelt habe. In der handschriftlichen Überlieferung (vgl. Gremaud, Lausanne 350) ist aber vom rex Fridericus die Rede. Eine nähere Eingrenzung des Ausstellungstermins ist nicht möglich; Amadeus ist in Regg. 160, 207 und 214 am Hofe des Staufers bezeugt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. D†318, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1152-00-00_1_0_4_2_1_318_DF318
(Abgerufen am 10.12.2016).