Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,1

Sie sehen den Datensatz 53 von insgesamt 574.

Friedrich, Herzog (von Schwaben), wird als Zeuge der vor König Konrad vollzogenen Übergabe der Ausstattung von Eußerthal an das dortige Kloster durch Rapoto, den späteren Bischof von Speyer, und dessen Brüder, Graf Hartmann von Lobdeburg und Graf Otto (Ordo) von Alerheim, genannt.

Empfänger:
Zeuge

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in einer Urkunde Rapotos von Speyer von (etwa 1170) Mai 28, ed. Remling, UB. Speyer 1, 115 no 101.

Kommentar

Die Urkunde ist in zwei Exemplaren erhalten; vgl. zum Verdacht der Fälschung und zu der Bedeutung für die Frühgeschichte von Eußerthal zuletzt Doll, Eußerthal, Mitt. HV Pfalz 68 (1970) 203 ff. - Die Datierung ergibt sich aus der Nennung Bischof Gebhards von Würzburg in der Zeugenreihe, der erst nach dem 16. September 1150 zum Bischof gewählt wurde, vgl. Bernhardi, Konrad III. 858 mit Anm. 49 und Wendehorst, Bistum Würzburg (Germ. sacra N. F. 1, 1962) 154 f. - Friedrich bestätigte diese Übergabe an Eußerthal im Jahre 1186, wobei Teile der Bischofsurkunde in dieses Diplom wörtlich übernommen wurden, Stumpf 4469 von 1186 November 11, vgl. Doll, a. a. O., 205 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,1 n. 52, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1150-09-16_2_0_4_2_1_52_52
(Abgerufen am 24.10.2017).