Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 759 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt seinem Ministerialen Konrad von Wallhausen (Cvonradi ministerialis nostri de Walehusen) und dem Burggrafen Burkhard von Magdeburg auf deren Bitten den zwischen ihnen vereinbarten Gütertausch (concambium), bei dem Burggraf Burkhard Güter zu Emsdorf, die jährlich einen Ertrag von 24 Schilling abwerfen, und zu Öhlitz (?), die jährlich einen Ertrag von sechs Schilling abwerfen (possessiones suas in villa que dicitur Emestorf viginti quatuor solidos singulis annis reddentes et quasdam possessiones in alia villa que dicitur Eiclece sex solidos reddentes) an Konrad übergab, der ihm dafür drei Hufen zu Eilversdorf, die jährlich einen Ertrag von 16 Schilling abwerfen (tres mansos in villa que dicitur Eilwardestorf singulis annis reddentes decem et octo solidos), übereignete. Außerdem gewährt er dem Burggrafen Burkhard und den Mönchen von Eilversdorf das Recht, im (Allstedter) Forst zu roden (… concessimus … novalia facere in propria sillva [!] sua in nemore quod dicitur Uorst). Z.: Erzbischof Hartwig von Bremen, Bischof Wichmann von Zeitz, Markgraf Albrecht (von Brandenburg), Markgraf Konrad (von Wettin). – Arnoldus canc.; verfaßt und auf einem vom Notar Albert hergestellten Blankett ausgefertigt von einem sonst nicht nachweisbaren Schreiber. SI. D. Notum sit omnibus.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Landesarchiv-Landeshauptarchiv Magdeburg (A). Teilabb.: Koch, Schrift 36. Druck: MGH DKo.III. 259. Regg.: Böhmer 2294; Dobenecker 1 Nr. 1673; Stumpf 3586.

Kommentar

Das Recht Eilversdorfs und des Burggrafen, im Allstätter Forst Neubrüche anzulegen, wurde 1174 von Friedrich Barbarossa bestätigt (DF.I. 611 = B-Opll 2058).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 756, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1151-09-17_3_0_4_1_2_758_756
(Abgerufen am 25.03.2017).