Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 748 von insgesamt 793.

Konrad nimmt nach dem Vorbild seines Onkels, Kaiser Heinrichs V., Abt Dominicus und die Mönche des Klosters S. Nicolo in Lido (monasterii … sancti Nicolay de Litore Rivoalti) und den rechtmäßigen, in seinem, Konrads, regnum Italicum gelegenen Besitz des Klosters, namentlich den in der Saccognara, in Istrien, Aquileja, in der Stadt Parenzo, im Gebiet von Bologna und im Bistum Treviso befindlichen (… eos cum omnibus possessionibus eorum, quę in regno nostro Italico iuste possident et de cetero iusta et legittima donatione conquirere et possidere poterint, precipue et nominatim quę in terminis istis, in Sacco videlicet, in Aquilegia, in Istria, in Parentina civitate, in partibus Bononiensibus, in episcopatu Treuisiensi habent et de cetero iuste conquisierint …), auf deren Bitten in seinen Schutz. Des weiteren überträgt er die Einhebung des Fodrums und die Nutzung der übrigen Regalien auf den Gütern des Klosters, namentlich in der Saccognara, dem Abt, wobei dieser und die Mönche die ihm, Konrad, zustehenden Leistungen und Abgaben bei dessen Ankunft in Italien ihm oder seinen Boten auszuhändigen haben (Fodrum quoque et albergarias et districtum, collectas, bannum, placitum, assaltum et cetera, quę regii iuris sunt et de possessionibus predicti cenobii ad nos spectant, in manus abbatum predicti cenobii committimus ita videlicet, ut nec patriarcha nec archiepiscopus nec episcopus nec marchio nec comes nec aliqua magna vel parva persona de possessionibus predicti cenobii et nominatim de his, quę in territorio quod Saccus dicitur habent, aliqua de his, quę nostri iuris sunt, ab eis expostulent, set abbas et fratres predicti cenobii fodrum et cetera, quę nostri iuris, hinc inde de possessionibus suis colligant, et quando nos Italiam intraverimus vel spetiales nuntios ad eos direxerimus ea, quę nostri iuris sint, nobis persolvant). Außerdem gewährt er dem Abt das Recht der freien Vogtwahl (… liberam potestatem assumendi sibi advocatum personam, quamcumque voluerint). Z.: Patriarch Pilgrim von Aquileja, Erzbischof Eberhard von Salzburg, die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Heinrich von Regensburg, Otto von Freising, Hermann von Konstanz, Ortlieb von Basel, Günter von Speyer, Albert von Meißen und Daniel von Prag, Herzog Heinrich von Bayern, Herzog Friedrich (III.) von Schwaben, Herzog Vladislav (II.) (Latislaus) von Böhmen, Pfalzgraf bei Rhein Hermann (von Stahleck), Markgraf Ulrich von Tuscien, Markgraf Hermann von Verona. – Arnoldus archicanc.; unter Benutzung von Formularbehelfen oder des im Text erwähnten, verlorenen D Heinrichs V. verfaßt vom Notar Albert. Divinis ac salutaribus.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Archivio di stato di Venezia, notarielle Abschrift des 12. Jahrhunderts (B). Druck: MGH DKo.III. 255. Regg.: Böhmer 2292; Stumpf 3582.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 745, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1151-06-11_4_0_4_1_2_747_745
(Abgerufen am 30.05.2017).