Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 736 von insgesamt 793.

Konrad sichert den Mönchen und der Kirche von Liesborn (ęcclesię sanctorum Cosmę et Damiani in Lisborn et monachis …) und den Nonnen und der Kirche von St. Marien-Überwasser in Münster (sororibus in ęcclesia sanctę Marię in Monasterio) seinen Schutz für ihre Eigengüter und sonstigen Besitzrechte im Gebiet von Remagen, nämlich Lohrsdorf, Gimersheim und Green (… prediis suis, quę in territorio nostro Reumacensi videlicet in Lorstorp et Gimersheim et in Grien modo conquisierunt …), zu. Z.: der Kölner Domdekan Walter, Archidiakon und Propst Gerhard von Bonn, Archidiakon und Propst Tiebold von Xanten, Propst Ulrich von Soest, Abt Nikolaus von Siegburg, die Freien (liberi) Poppo von Hollende, Burchard von Wied, Arnold von Blankenheim und sein Bruder Gerhard, Gerhard von Hachen und sein Bruder Dietrich, Graf Hermann von Hardenberg und sein Bruder Neuelonch, Eberhard von Heingebach, Walter, Vogt von Soest sowie die Ministerialen Hermann, Vogt von Köln, Heinrich von Volmarstein, Heinrich von Alpen, Adolf von Gürzenich, Amalrich von Wormersdorf, Philipp de Pirne, Thiemo von Soest, Marsilius. – Arnoldus domini Conradi secundi Romanorum regis augusti canc. vice Mogontini archiepisc. Heinrici archicanc.; außerhalb der Kanzlei verfaßt. Quotiens religiosorum virorum.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Staatsarchiv Münster, Abschrift des 12. Jahrhunderts (B). Druck: Kaiserurkunden Westfalen 2/1 Nr. 228; MGH DKo.III. 249. Reg.: Stumpf 3580.

Kommentar

Zur chronologischen Einordnung vgl. die Vorbemerkung von Hausmann. – Die erwähnten Güter sind nach Müller, Liesborn 182, noch in der Karolingerzeit aus königlichem Besitz zunächst an Liesborn gekommen, während Überwasser erst seit der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts an diesen Besitzrechten beteiligt wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 733, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1151-04-25_2_0_4_1_2_735_733
(Abgerufen am 21.07.2017).