Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 710 von insgesamt 793.

Konrad hält einen Hoftag ab. Vor ihm und Herzog Friedrich (III.) von Schwaben, den Bischöfen Gebhard von Würzburg und Eberhard von Bamberg sowie Landulf von Gudenburg übergeben Rapoto, der spätere Bischof von Speyer, und dessen Brüder, Graf Hartmann von Lobdeburg und Graf Otto von Alerheim, dem Kloster Eußerthal die Gründungsausstattung. – Vor Konrad und den Bischöfen Gebhard von Würzburg und Günter von Speyer bekräftigt Poppo (von Henneberg), Burggraf von Würzburg, in Anwesenheit und mit Zustimmung seiner Brüder die gegen eine genannte Entschädigung durch ihn und seinen Bruder Bertolf vorgenommene Übergabe der Burg Nordeck an Bischof Eberhard von Bamberg.

Überlieferung/Literatur

Urkunde Bischof Rapotos von Speyer von (etwa 1170) Mai 28, UB Speyer 1 Nr. 101; Reg.: Stumpf 3576; B-Opll-Mayr 52. – Urkunde Bischof Eberhards von Bamberg von 1151 Juli 8, Theres, Stumpf, Acta imperii Nr. 116. Reg.: Stumpf 3577.

Kommentar

Aufgrund der in Würzburg anwesenden Großen ist gegen Bernhardi 857 anzunehmen, daß Würzburg damals Schauplatz eines Hoftages war. Zum Würzburger Burggrafen vgl. Ziegler, Konrad A Kap. VIII. 2. Zur Urkunde für Eußerthal siehe die bei B-Opll-Mayr 52 genannte Literatur sowie Oberweis, „A nostris progenitoribus fundata“ 196ff., der auch die Steigerung von Konrads Rolle in späteren Quellen beleuchtet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 707, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1150-12-00_3_0_4_1_2_709_707
(Abgerufen am 23.11.2017).