Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 714 von insgesamt 793.

Konrad schenkt Ulrich von Stiefern auf Veranlassung Herzog Heinrichs (von Bayern) während der Belagerung von Wallerstein einen Teil des Waldes Wurmbrand.

Überlieferung/Literatur

Urkunde Herzog Heinrichs II. von Österreich von 1162. Druck: UB Babenberger 1 Nr. 32 (… partem sylvę Wrintbrand dicte, quam … Vdalricus de Steuen à rege Chunrado in obsidione urbis Walestain nuncupate regali donatione meo obtentú acceperat …). Regg.: UB Babenberger 4/1 Nr. 725; Dienst, Regionalgeschichte 247 Nr. 30.

Kommentar

Zur Identifikation des Ortes Walestain siehe Lampel, Studien 249–274, der für Wallerstein im Ries eintritt und meint, daß die zuvor im Besitz des staufischen Ministerialen Konrad von W. befindliche Burg 1149/1150 in die Hand eines welfischen Parteigängers, vielleicht des für diese Zeit bezeugten Gotebold von Wallerstein, gelangt und 1150 von Konrad erobert worden sei; vgl. auch Kupfer, Landeswerdung 30f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 711, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1150-00-00_2_0_4_1_2_713_711
(Abgerufen am 08.12.2016).