Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 613 von insgesamt 793.

Konrad bestätigt dem Domkapitel von Würzburg (Wirceburgensi ecclesię sancti et preciosi martyris Kiliani in maiori monasterio) den durch seine Söhne König Heinrich (VI.) und Friedrich und Markward von Grumbach (per manum filiorum nostrorum Henrici iunioris regis et Friderici nec non fidelis nostri Marqvardi de Grunbach) vollzogenen Tausch der Güter zu Sulzheim und Truthbac gegen namentlich genannte Güter (allodia, unter diesen u.a. genannt in Kennengheim XXti mansos et tria [!] molendina) des Klosters Ebrach (Eberacensi cenobio), das bei rechtmäßigen Besitzansprüchen anderer Personen auf die von ihm getauschten Güter gleichwertigen Ersatz zu leisten hat (… hac interiecta cautione, ut si qua ecclesiastica secularisve persona iusta ac rationabili causa prelibata bona retraxerit et abstulerit ac subtraxerit usibus predictorum fratrum, confratres illi de Ebera aliis bonis congruentibus iacturam illatam reconpensent), sowie den Verzicht des Würzburger Vogtes Graf Poppo (von Henneberg) auf die Vogtei über die an Ebrach gekommenen Güter (Bobo comes advocatus altaris maioris ecclesię intererat et advocatiam omniaque iura advocatię, quę de prefatis bonis sibi et heredibus suis persolvenda deinceps fuerant, in usus presignatorum fratrum resignavit). Des weiteren bestimmt er, daß die Vogtei über diese Güter nur auf Wunsch des Konvents von Ebrach verliehen werden darf (… statuimus, ne aliqua magna vel parva persona in regno nostro advocatiam illam vel iura advocatię ipsius advocato supradictę ęcclesię seu cuiquam personę inbeneficiare nisi fratrum consensu, votiva concordia et unanimi peticione). Z.: liberę condicionis viri Markgraf Albrecht von Sachsen, Poppo, Burggraf der Stadt (Würzburg) und sein Bruder Berthold (von Henneberg), Graf Sizzo von Käfernburg (de Turingia), Robert von Castell und seine Brüder Hermann und Adalbert, Graf Ernst von Tonna (de Turingia), Friedrich von Trüdingen und sein Bruder Adalbert, Manegold von Tonndorf, Sigebodo von Scharzfeld, Konrad von Thüngen, Robert von Frohburg, Wolfram von Bebenburg, Wolfram von Wertheim, Dietbert von Spielberg, Friedrich von Büchold, die Ministerialen Richwin, Iring, Billung, Billung, Gebhard, Ebo, Hartmut, Richolf, Engelbert, Gotebold, Gotefrid, Heinrich, Heinrich, Rudolf, Iring. – Arnoldus canc. vice Heinrici Mogontini archiepisc.; verfaßt unter Benutzung der nur kurz zuvor über das selbe Tauschgeschäft ausgestellten Urkunde Bischof Siegfrieds von Würzburg, MB 37, 65 Nr. 95, und von demselben Ebracher Schreiber wie diese ausgefertigt. SI. Si antecessorum nostrorum.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Würzburg, Würzburger Urkunden 1284 (A). Drucke: MGH DKo.III. 208a; CD Ebracensis 1 Nr. 17. Regg.: Böhmer 2282; Stumpf 3563.

Kommentar

Siehe den Kommentar bei Reg. 611.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 610, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1149-07-00_1_0_4_1_2_612_610
(Abgerufen am 23.10.2017).