Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 594 von insgesamt 793.

Konrad – der auf seiner Rückkehr aus Jerusalem nach Aquileja kam und den Besitz von Propsteien, Klöstern und anderen Kirchen als angebliche Lehen entfremdet und zerstreut vorfand – befiehlt durch ein gerechtes Urteil (iuditio iusto) die Rückstellung der dem Kloster Moggio, dem Abt Udalrich vorsteht, durch Vergabe als Lehen entfremdeten Güter (… possessiones … iuditio curie nostre restituimus. Inter quos personam domni Ovdolrici venerabilis Mosacensis abbatis advertentes, que illicita feodi alienatione contra ius institutionis et ordinationis eiusdem monasterii imminuta fuerant, ipsi ecclesie … iuditio iusto sine omni prorsus contradictione resignari et reddi iussimus) und bestätigt den Besitz namentlich genannter, vom Stifter des Klosters Graf Kazelin und von den Patriarchen (von Aquileja) Ulrich, Gerhard und Pelegrinus geschenkter bzw. bestätigter Güter. Z.: Bischof Ortlieb von Basel, Bischof Roman von Gurk, die Äbte Gottfried von Admont, Werner von (St. Paul) im Lavanttal, Wolfram von St. Lambrecht, Bernhard von Viktring und Hezelin von Ossiach, Propst Roman von Gurk, Propst Leo von (Eberndorf) im Jauntal, der königliche Hofkaplan Albert, Manegold, der Kaplan des Bischofs von Basel, Herzog Heinrich von Kärnten, Markgraf Hermann von Baden, Pfalzgraf Otto der Jüngere von Wittelsbach, Graf Engelbert (von Görz), Vogt von Aquileja, Graf Wilhelm von Heunburg, Heinrich Pris, Walter von Malentin, Kuno von Chiarisacco. – Arnoldus canc. vice Henrici Moguntini archiepisc. et archicanc. Verfaßt unter Verwendung von DKo.III. 198 und zweier Urkunden der Patriarchen von Aquileja von 1090 und 1136 (siehe die Vorbemerkung zum D) und vermutlich auch geschrieben vom Notar Albert. Capta a paganis.

Originaldatierung:
(idus maii, Friesach)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Biblioteca Nazionale Marciana di Venezia, notarielle Abschrift vom Beginn des 13. Jahrhunderts (B). Drucke: MGH DKo. III. 200; Härtel, Moggio Nr. 14 (Teildruck). Regg.: Böhmer 2279; Diestelkamp – Rotter 1 Nr. 262; Stumpf 3556.

Kommentar

Zum Grafen Kazelin und den von ihm an Moggio geschenkten Gütern siehe Härtel, Moggio 47–59, zum Verhältnis des D zur unechten Stiftungsurkunde des Patriarchen Ulrich (I.) von Aquileja Härtel, Moggio 38–46 und Urkunde Nr. 2. – Siehe auch Reg. 589.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 591, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1149-05-15_1_0_4_1_2_593_591
(Abgerufen am 18.10.2017).