Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,2

Sie sehen den Datensatz 571 von insgesamt 793.

König Heinrich (VI.) teilt Abt Wibald von Corvey und Stablo mit, daß er nicht, wie geplant, in Nürnberg bleiben konnte, da er sich zur Beilegung von Unruhen nach Schwaben begeben mußte (Discordia, que nuper in Svevia suborta est, a proposito nostro in parte nos declinare compellit. Cum enim Nurenberch moram facere proposuerimus, ad componendos tumultus Sueuorum divertere compellimur). Er ersucht Wibald, zum vorgesehenen Termin statt nach Nürnberg nach Weinsberg zu kommen, und wenn das nicht möglich sein sollte, möge Wibald auf jeden Fall zum Hoftag nach Frankfurt kommen. Weiteres werde sein Bote mitteilen (Cetera nuntius).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Archives de l´État à Liège, Abschrift aus der Mitte des 12. Jahrhunderts in Wibalds Briefbuch (B). Druck: Epp. Wibaldi Nr. 110 = MGH Nr. 88; MGH Const. 1 Nr. 136; MGH DH.(VI.) 8. Reg.: Stumpf 3611.

Kommentar

Verfaßt vom Notar Heinrich. Wie Stephan-Kühn, Wibald 168, nachweist, hielt Wibald sich am 25. August 1148 noch in Stablo auf und kann daher schwerlich am 1. September in Weinsberg gewesen sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,2 n. 568, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1148-08-00_2_0_4_1_2_570_568
(Abgerufen am 22.11.2017).